Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom „Wir bleiben wachsam“
Vorpommern Usedom „Wir bleiben wachsam“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 15.11.2017

Die Bürgerinitiative gegen den Deichrückbau im Usedomer Inselnorden ist seit 2008 aktiv und zählt momentan gut 100 Mitstreiter, darunter vier weitere Vereine.

Vorrangig sind die Aktivisten im Inselnorden zu Hause. Hier gab es auch Pläne der Landesregierung, Deiche zu kappen und größere Flächen wiederzuvernässen. Die Politik bediente sich dabei Dritter wie der Unternehmen Deges und EWN, diese Ziele zu erreichen. Als Investorengelder fehlten, begann auch die Politik umzudenken. Seit August 2017 sind die Deichrückbaupläne nun offiziell von Schwerin ad acta gelegt, allerdings „wollen und werden wir uns als BI deshalb keinesfalls auflösen“, versichert der Vorsitzende, Rainer Höll. Stattdessen werde man die neuen Deichbaupläne des Landes in Usedoms Norden (Eindeichung Peenemündes plus Errichtung eines Riegeldeiches nordöstlich Karlshagen) kritisch begleiten und sehr wachsam registrieren, was tatsächlich in Sachen Hochwasserschutz geschieht.

sta

Schulterschluss mit weiteren Initiativgruppen

15.11.2017

Seit der Gründung des Hohendorfer Carneval-Clubs im November 1985 haben die „Dienstmützen“ der elf Minister und des Präsidenten des HCC ihrem Zweck gedient: die Würde des hohen Amtes zu dokumentieren.

15.11.2017

Familienunternehmen in der Pflegebranche betreibt auf Usedom erfolgreich die Pommernresidenz

15.11.2017
Anzeige