Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom „Wir werden in die kleinen und großen Sorgen einbezogen“
Vorpommern Usedom „Wir werden in die kleinen und großen Sorgen einbezogen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.04.2014
Hannes (22,l.) besiegt den 15-jährigen Thomas im Ahlbecker Jugendclub beim Fußballkicker mit 10:3. Quelle: Gert Nitzsche
Ahlbeck

Am Nachmittag ist der Ahlbecker Jugendclub meistens gut besucht. Neben den Fußballassen, die auf dem Bolzplatz ihre Schüsse platzieren, spielen Max, Justin und Thomas mit Betreuerin Martina Mähl Karten. Unterschiedlich sind die Aktivitäten im Club: rumhängen, quatschen — natürlich ist das Handy immer dabei.

Risiko oder Bang sind gefragte Kartenspiele. Es geht aber auch klassisch, beispielsweise beim „Mensch ärgere dich nicht“ oder Monopoly. Der Billardtisch ist umringt von jungen Leuten und beim Fußballkicker fallen die Tore im Minutentakt. Schüler, die schon länger zum Club kommen, halten ihm die Treue. Die jetzige zehnte Klasse sei ein Beispiel dafür. Sie kommen oft in der Gruppe. Dann wird diskutiert, über die Schule oder das Zuhause.

„Wir werden in die kleinen und großen Sorgen einbezogen, das ist schon ein großer Vertrauensbeweis”, sagt Martina Mähl. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Karin Schulz ist sie schon seit über 20 Jahren Betreuerin im Ahlbecker Club.

Sie unterstützt die Suche nach geeigneten Lehrstellen. Im Jugendclub gibt es Nachhilfeunterricht und die Wünsche der Schüler werden berücksichtigt. Bewährt hat sich die Kaffeetafel. Je nach Absprache backen einzelne Clubmitglieder zu Hause oder im Club einen Kuchen, das gefällt. Im April steht ein großer Frühjahrsputz an. Neben Fensterputzen und allgemeiner Säuberung werden auch kleinere Reparaturen und die Kontrolle der Spiele vorgenommen. Da sind die Jungen, die gegenüber den Mädchen im Club in der Überzahl sind, aktiv dabei.

Ein Bowlingturnier, der Besuch der You-Messe in Berlin und auch der Ausflug in den Hansepark im Herbst werden vorbereitet. Durch die Gemeinde unterstützt, geht es dann auch in die Jugendherberge nach Warnemünde. Christian (20) und Hannes (22), die früher Stammgäste im Club waren, schauen gern vorbei. Oft reden sie über das Tagesgeschehen: die Krimkrise, Olympiade, den Hoeneßprozess oder über die Querelen in der Heringsdorfer Gemeindevertretung.

Beim Snack des kleinen Imbissangebotes und einem Blick in die OZ verraten Thomas, Theresa und Elisabeth, dass sie sich mehr Angebote für junge Leute in den Kaiserbädern wünschen. Allen voran endlich ein Kino und eine Jugenddisko. Auch dass die Ahlbecker Skaterbahn mehr gepflegt werden sollte, finden die Jugendlichen.



gn

Der dreimonatige Probelauf 2013 macht Kurdirektor Reno Reifert Mut. Für eine erfolgreiche Refinanzierung der Zwei-Millionen-Investition wurde ein Konzept erstellt.

02.04.2014

Schon vor längerer Zeit haben Rüdiger Wiedecke, Wilfried Große und Paul Kreismer festgestellt: In der Gemeindevertretung sind Kraft und Bereitschaft zu positivem Gestalten ...

02.04.2014

Wenn ab dem 13. April öffentlich für die Kommunalwahlen geworben werden darf, sollten dies von Anfang an alle Demokraten tun.

02.04.2014