Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Amphitheater: Zuschauer bekommen ein Dach
Vorpommern Usedom Amphitheater: Zuschauer bekommen ein Dach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:42 25.03.2014
Nach den Künstlern bekommen nun auch die Zuschauer im Swinemünder Amfitheater eine Überdachung. Quelle: Pracownia Inzynierska Projekt s.c.

Die Arbeiten zur Überdachung der Freilichtbühne an der Chopin Straße in Swinemünde haben begonnen. Die Gesellschaft Mostmarpal aus Schlesien, die die Ausschreibung für die Durchführung der neuen Investition am Amphitheater gewonnen hat, übernahm bereits das Areal und richtete eine Baustelle ein.

Laut ausgehandeltem Vertrag soll die Überdachung der Freilichtbühne bis zum 25. Juni 2014 abgeschlossen sein. Die Investitionskosten betragen fast 5,5 Millionen Zloty. Über 1,6 Millionen Zloty werden aus dem Fördertopf der Europäischen Union zugeschustert.

Auf eine Überdachung warteten die Bewohner seit vielen Jahren. Bisher konnten in der Freilichtbühne Veranstaltungen praktisch nur im Sommer beim schönem Wetter stattfinden. Durch die Investition kann die Saison der Kulturveranstaltungen, wie die Stadt behauptet, auf sieben Monate ausgedehnt werden. „Ich freue mich, dass es nach zwölf Jahren zum Vertragsabschluss kommt. Bislang bestand immer die Gefahr, dass ein Konzert nicht stattfinden kann oder wegen schlechtem Wetter unterbrochen werden muss“, sagte der Swinemünder Stadtpräsident Janusz Zmurkiewicz bei der Vertragsunterzeichnung.

Bisher wurden schon 14 Millionen Zloty in die Modernisierung der Freilichtbühne investiert. Das erste Konzert mit überdachter Tribüne ist für den 15. Juli geplant. Nach Abschluss der Bauarbeiten wird die Freilichtbühne den Namen „Marek Grechuta“ tragen — eines legendären polnischen Sängers, Dichters und Komponisten.

„Die Swinemünder Windmühle wurde zu einem Symbol unserer Region und zur Visitenkarte der Stadt. Die Freilichtbühne wird nun zu einem kulturellen und künstlerischen Symbol der Kurstadt werden“, sagte bei der Unterzeichnung des Finanzierungsvertrages der Marschall der Woiwodschaft Westpommern, Olgierd Geblewicz.



Radek Jagielski

Auch die weibliche E-Jugend kann mit ihrem Spiel in Greifswald überzeugen.

25.03.2014

Der Fußball-Kreisoberligist Kröslin verlor beim Tabellenzweiten SV Rollwitz knapp mit 1:2 (1:0). Dass der Gastgeber-Sieg in Ordnung geht, bestätigte Kröslins Carsten Niemann.

25.03.2014

In der Fußball-Kreisliga gelingt weder dem HFC Greifswald noch den Insulanern ein Tor.

25.03.2014
Anzeige