Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Auf Usedom sprießt erstmals grüner Bio-Spargel

Mellenthin Auf Usedom sprießt erstmals grüner Bio-Spargel

Cornelia Korts vom „Gutshof“ erntet rund 500 Kilogramm der edlen Stangen auf ihrem Feld in Mellenthin / Sie setzt auf ökologischen Landbau

Voriger Artikel
Auf Usedom sprießt erstmals Bio-Spargel
Nächster Artikel
Ministerin Hesse verspricht Erhalt des Klinik-Standortes

Mellenthin. Viele schwören auf den Beelitzer Spargel und sehnen der Zeit entgegen, wenn das edle Gemüse Saison hat. Cornelia Korts vom „Gutshof Mellenthin“ gehört auch dazu. Nur sie war fast täglich dabei, wie der Spargel wuchs – und zwar auf ihrem eigenen Feld.

 

OZ-Bild

Premiere: Auf Usedom sprießt erstmals grüner Bio-Spargel. „Wir wussten nicht, ob es was wird“, sagt die 51-Jährige zu ihrem Experiment im vergangenen Jahr, als sie in Mellenthin auf einen Hektar Spargel anbaute und sich damals als „Pionierin“ bezeichnete. Es hat funktioniert. „Wir werden in diesem Jahr etwa 500 Kilogramm ernten. Das hat unsere Erwartungen übertroffen, trotz der Trockenheit“, sagt die gebürtige Erzgebirglerin, die mit ihrer Familie – Tochter, Sohn, Schwiegersohn – den kleinen Betrieb führt.

„Vom Feld auf den Tisch“ lautet das Motto der Gutshof-Betreiberin, die inzwischen eingetragene Landwirtin ist. Und neben Spargel auch Roggen, Dinkel, Buchweizen und Leinen auf ihren Feldern zu stehen hat. Das passt zu ihrem zertifizierten Bio-Hotel mit Waffelbäckerei – aus Roggen wird Brot, aus Dinkel Waffeln und aus Leinsamen Öl. Seit 2011 gibt es im Gutshof eine Bio-Landwertküche, in der ausschließlich biologische sowie regionale Rohstoffe verarbeitet werden.

Den Spargel mag sie am liebsten ganz frisch mit einem Öldressing und selbstgebackenem Gutshof- Brot. „Zu einem Zander passt es auch“, sagt Cornelia Korts, die vor 16 Jahren auf die Insel kam – als Hotelmanagerin. Sie baute einen alten Kuhstall zu einem Hotel um. An Landwirtschaft war da nicht zu denken. „Irgendwie entwickelte sich das zum Hobby“, sagt sie. Inzwischen ist es mehr – sie hat investiert. Seit ein paar Tagen steht ein 77 PS-starker Traktor auf ihrem Hof, einen Spargelgrubber hat sie auch angeschafft. „Schwierig ist auf so einem Feld die Unkrautregulierung.“ Deshalb die maschinelle Aufrüstung. Dass sie jetzt intensiver auf Wettervorhersagen achtet, ist ein Nebeneffekt ihrer neuen Leidenschaft, die es nun zu versilbern gilt. Der frische Spargel kommt natürlich in die Küchen ihres Gutshofes und der „Schmiede“. Einen Teil will sie auch vermarkten. „Im nächsten Jahr erwarten wir ganz andere Mengen bei der Spargelernte. Ich rechne dann mit 4,5 Tonnen“, sagt die Insulanerin. Deshalb will sie das Königsgemüse in die regionalen Läden bringen, „die sich mit Bio abmühen“. Eine Banderole hat sie entwickelt mit dem Logo ihres Hauses und der Aufschrift „Insel-Spargel“.

Zehn Jahre bleiben die Pflanzen nun im Boden, um den Usedomer Spargel auf die Teller zu bringen. Mit der neuen Technik und der geplanten Einstellung eines Gemüsebauern soll das Spargelfeld in Zukunft um einen Hektar erweitert werden, kündigt sie an. Die zwei Stunden, die sie meist nach dem Hoteljob auf dem Feld ist, bedeuten ihr viel. „Leben mit der Natur. Das erlebe ich jetzt ganz bewusst.“

Delikatesse bei Römern

Spargel wurde vor Jahrhunderten zunächst als Heilpflanze für die Medizin genutzt. Seinen kulinarischen Wert entdeckten die Römer, die auch die Kultivierung vorantrieben. Der Ursprung des Spargels liegt vermutlich in Vorderasien. Dort wächst er in sandigen Meeresdünen und feuchtsandigen Flusstälern. Von hier aus verbreitete er sich nach West- und Mitteleuropa sowie Nordafrika. Zur „Götterspeise“ wurde die Spargelpflanze in Ägypten ernannt.

Von Henrik Nitzsche

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.