Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Debatte um Energie aus dem Meer

Anklam Debatte um Energie aus dem Meer

Diskussion im Anklamer Friedenszentrum

Anklam. „Meereswellenenergie eine Chance für Friedensarbeit in Mecklenburg-Vorpommern“ war die Veranstaltung im Anklamer Friedenszentrum überschrieben. Wie lange wollen wir noch Kohle und Erdöl für Strom- und Wärmeerzeugung verbrennen?, fragt sich Andreas Pörsch, der sich mit seinem Unternehmen dem Thema widmet. Sorgfältig informierte er über die weltweiten Bemühungen auf diesem Gebiet. Dazu gehören auch die Produkte der deutschen Firma „Sinnpower“, die die ersten Prototypen an Kaimauern getestet hat.

Pörsch erzählte über seine Energieboje, deren Prototypentest nahe Nienhagen angestrebt wird. Er stellt fest: „Die Nutzung von Energie aus Wellenkraft birgt riesige Potenziale.“ Laut seiner Einschätzung ist die Unterstützung von Bund und Land in diesem Bereich noch zu gering. „Je unabhängiger wir von Energie werden, desto weniger Kriegspotenzial entsteht in der Welt.“

Diese Schlussfolgerungen waren der Ausgangspunkt für die Diskussion mit Staatssekretär Dr. Stefan Rudolph (CDU) und Stefan Weigler, Aufsichtsratsvorsitzender der Energie-Vorpommern GmbH und Bürgermeister von Wolgast, die von Stephan Tanneberger moderiert wurde.

Sollte es nicht in der Europäischen Union eine Institution für den Aufgabenbereich „Alternative Energie“ geben, die den notwendigen Prozess der Energiewende konstruktiv voranbringt? „Die Menschen sind bereit, grüne Energie zu bezahlen. Aber Politik und Staat sind hier in der Hauptverantwortung“, so Tanneberger. Statt einer Erhöhung der Militärhaushalte sollte das Geld lieber für die Forschung und Entwicklung von Meereswellenenergie frei von kommerziellem Druck genutzt werden.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
S

Bund und Land planen in diesem Jahr 20 Baumaßnahmen im Kreisgebiet – besonders eng wird es auf der Insel

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.