Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Gasterminal bekommt Zuwachs

Swinemünde Gasterminal bekommt Zuwachs

Dritter Lagertank soll gebaut werden / 7,5 Milliarden Kubikmeter Kapazität sollen möglich sein

Voriger Artikel
Camper bringen eine Million Euro
Nächster Artikel
Bernstein-Express legt Pause ein

Das LNG-Gasterminal soll erweitert werden. Ein dritter Terminal ist inzwischen in der Planung.

Quelle: Foto: Polskie Lng

Swinemünde. Das LNG-Terminal in Swinemünde wird erweitert. Es handelt sich hauptsächlich um einen dritten Tank zur Gasaufbewahrung. Diese Entscheidung ist nun offiziell. Eine Überraschung ist die Zeit, in der die Entscheidung für den Ausbau gefallen ist. Über einen dritten Tank wird zwar seit langem gesprochen, aber aus Regierungskreisen hieß es , dass es eine Frage der Zukunft ist.

„Dank des Terminalausbaus in Swinemünde gewinnen wir eine zusätzliche Möglichkeit für die Lagerung und die Weitergabe von Gas. Somit erhöhen wir die Wettbewerbsfähigkeit des polnischen Terminals“, sagte Tomasz Stepien, Vorsitzender von Gas-System-Management des Terminals.

Derzeit dauert das Verfahren für die Ausführung der Projektarbeiten an. Die Baugenehmigung hängt auch von einer Umweltverträglichkeitsprüfung ab.

Nach Abschluss des Baus soll die Terminalkapazität von derzeit fünf auf 7,5 Milliarden Kubikmeter Erdgas pro Jahr steigen. Derzeit verbraucht das Land Polen etwa 16 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr. Das Unternehmen Gas-System denkt auch an die kommerzielle Nutzung des Terminals, unter anderem der Betankung von Passagierfähren.

Es ist seit langem bekannt, dass außer einem dritten Tank und einer zweiten Schiffsanlegestelle noch ein Gleisanschluss entstehen soll. Dieser soll den Transport des Kraftstoffes mit der Bahn gewährleisten.

Bedauerlicherweise bringt der Ausbau des Terminals Schwierigkeiten bei der Zufahrt zum Strandparkplatz und zum Leuchtturm mit sich. Die Investition am Gasterminal wird auch den Verkehr auf der S3 erhöhen. Sie ist die einzige Zufahrtsstraße von Stettin nach Swinemünde.

Radek Jagielski

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Klevenow
Am Pommerndreieck soll bald wieder gebaut werden. Neben einer Erschließungsstraße und einem weiteren Kreisverkehr sollen innerhalb dieses Bauabschnittes auch Radwege von der B 194 ins Gewerbegebiet an der A20 führen.

Radwege, Erschließungsstraße und neue Firma an der A20

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.