Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Insel-Vermarkter setzt auf neue Markenentwicklung der Insel

Koserow Insel-Vermarkter setzt auf neue Markenentwicklung der Insel

Rund 80 Gäste kamen gestern Nachmittag nach Lüttenort, um sich über die aktuellen Tendenzen der Usedom Tourismus GmbH zu informieren

Voriger Artikel
„Verband nötigt uns zum Anschluss“
Nächster Artikel
Ein Gesundheitsstudio im Grünen

Viele Vertreterinnen der Kurverwaltungen nutzten den Tag für einen Ideenaustausch.

Quelle: Fotos: Hannes Ewert

Koserow. Ein großes touristisches Zahlenwerk stellte Dörthe Hausmann, Geschäftsführerin der Usedom Tourismus GmbH (UTG), gestern im Gedenkatelier Niemeyer Holstein in Lüttenort vor. Geschäftspartner, Angestellte in der Tourismusbranche und Kurdirektoren waren zum jährlichen Partnertag eingeladen, um gemeinsam auf das Erreichte und die neuen Herausforderungen zu blicken.

OZ-Bild

Rund 80 Gäste kamen gestern Nachmittag nach Lüttenort, um sich über die aktuellen Tendenzen der Usedom Tourismus GmbH zu informieren

Zur Bildergalerie

In einer 91-seitigen Präsentation fasste die UTG-Chefin die wichtigsten Fakten zur Arbeit der Gesellschaft und Daten zur touristischen Entwicklung auf der Insel Usedom zusammen. „Das Bettenangebot im gewerblichen Bereich ist 2015 im Vergleich zum Vorjahr um 2,5 Prozent gestiegen. Die Anzahl der Hotelbetten ist im gleichen Zeitraum um 6,8 Prozent gewachsen. Einen minimalen Anstieg von 1,15 Prozent gibt es beim Angebot an Ferienwohnungen und Pensionen zu verzeichnen“, berichtete sie. Mehr als die Hälfte der anreisenden Gäste komme aus Sachen, Brandenburg und Berlin, den somit wichtigsten Quellmärkten der Insel. Mit 19 Prozent liegen die Sachsen knapp vor den Brandenburgern (17,3) und Berlinern (15,1).

Zuversichtlich blickt die UTG-Chefin auf die vorläufige Jahresbilanz für 2016: „Laut statistischem Landesamt hatten wir auf Usedom zwischen Januar und Juli 8,1 Prozent mehr Gästeankünfte. Ein Grund dafür ist die politische Lage – immer mehr Menschen verbringen den Urlaub im eigenen Land.“

Stolz berichtete Hausmann von vergangenen Auftritten auf Messen im In- und Ausland: „Derzeit stehen 13 Messen im Inland, neun Promotion-Touren sowie fünf Auslandsmessen zu Buche. Im Ausland waren wir vor allem in Österreich, der Schweiz und Tschechien präsent. Dort war es uns wichtig, die Flugrouten nach Usedom zu präsentieren.“

Einen immer größeren Stellenwert nehme im Tourismus die Werbung durch Apps und Online-Marketing ein. „Teile unserer Homepage wurden bislang in sieben unterschiedliche Sprachen übersetzt“, so Hausmann. „In den vergangenen sechs Monaten wurde die Usedom-App zudem mehr als 15 000 Mal heruntergeladen.“ Zum ersten Mal fand Werbung für die Insel Usedom in Filialen von Karstadt statt. Nach Angaben der Gesellschaft gab es mehr als vier Millionen Sichtkontakte mit der Marke Usedom.

Zum Abschluss stellte die UTG-Geschäftsführerin die bisherige und künftige Markenentwicklung der Insel vor. „Jeder Ort soll seine eigene Geschichte in Form von Bildern erzählen. Ein Fotograf fertigte in diesem Sommer bereits über 3000 Bilder von der Insel. Wir suchten die Örtlichkeiten, Models und Tageszeiten ganz genau aus. Die Shootings waren oft von morgens um 6 bis abends 22 Uhr“, schilderte sie. Herausgekommen sind verschiedene Themenbereiche, die die Insel in ihrer Gesamtheit widerspiegeln sollen– angefangen vom Historisch-Technischen Museum im Inselnorden in Peenemünde bis zur Bäderarchitektur in den Kaiserbädern.

Tradition und Geschichte

Im kommenden Jahr plant die Usedom Tourismus GmbH ein Themenjahr unter dem Motto „Tradition und Geschichte“. Vordergründig sollen die Geschichten mit eindrucksvollen Bildern erzählt werden – zum Beispiel vom traditionellen Handwerk und markanten Persönlichkeiten.

Dazu gibt es verschiedene Presse- und Blogger reisen über die Insel. Außerdem sollen Filmdrehs auf der Insel vom Team der UTG begleitet werden.

Hannes Ewert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Boltenhagen

Montag findet die Einwohnerversammlung zur strittigen Dünenpromenade statt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.