Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Landgemeinde sitzt in der Schuldenfalle

Buggenhagen Landgemeinde sitzt in der Schuldenfalle

Abgeordnete ratlos: Im kommunalen Haushalt von Buggenhagen fehlt eine viertel Million Euro

Voriger Artikel
Straßenbau planmäßig abgeschlossen
Nächster Artikel
Vier Millionen Euro für Straßenbau

Buggenhagen. . Die Gemeinde Buggenhagen ist finanziell mit ihrem Latein am Ende. Mit 253051 Euro steht die 211 Einwohner (Stand zum 31. Dezember 2015) zählende Kommune aktuell in der Kreide. Nur mit Kassenkrediten kann sich die Gemeinde mit ihren vier Ortsteilen Buggenhagen, Klotzow, Jamitzow und Wangelkow (Siehe: Karte) noch über Wasser halten – wenn die Kommunalaufsicht des Landkreises mitspielt. Und ein Ende der Misere ist nicht in Sicht.

OZ-Bild

Abgeordnete ratlos: Im kommunalen Haushalt von Buggenhagen fehlt eine viertel Million Euro

Zur Bildergalerie

„Noch vor wenigen Jahren war unser Minus mit rund 70000 Euro überschaubar, aber dann hat uns eine hohe Steuerrückzahlung reingerissen“, klagt Bürgermeister Manfred Studier. Am Mittwochabend brüteten die Gemeindevertreter über einem Haushaltssicherungskonzept. „Dieses Konzept ist zwingend erforderlich, sonst bekommen Sie keine Genehmigung für ihren Haushalt mehr“, wurden die Volksvertreter von Anke Kock aufgeklärt. Die Mitarbeiterin der Kämmerei des Amtes Am Peenestrom weiß aber, dass die kleine Landgemeinde kaum noch Spielraum für Einsparungen hat.

Die in Buggenhagen zu zahlenden Grundsteuern A und B liegen bereits über dem Landesdurchschnitt, die Hundesteuer für den ersten Hund von jetzt 30 auf 32 heraufzusetzen, brächte pro Jahr nur etwa 150 Euro ein, und eine Zweitwohnungssteuer erhebt die Gemeinde bereits. Auch aus Pachten ist kaum mehr als bisher herauszuholen. „Wir haben noch einige Grundstücke, die wir verkaufen können, damit sich möglichst junge Leute bei uns ansiedeln. Aber wenn wir unser Kapital verkaufen, bekommen wir im Gegenzug keine Kredite von der Bank mehr“, verdeutlichte der Abgeordnete Georg Voss das Dilemma.

Am Ende beschloss der Gemeinderat das Haushaltssicherungskonzept. Jedoch wusste jeder, der die Hand hob, dass die zusätzlichen Erträge im Vergleich zum erwähnten Schuldenberg und zum Etatvolumen von insgesamt 380160 Euro noch nicht einmal der berühmte Tropfen auf den heißen Stein sind. Eine Empfehlung, die Gemeinde Buggenhagen möge doch mit angrenzenden Kommunen oder Ämtern fusionieren, strichen die Abgeordneten aus dem Konzept. „So ein Vorschlag ist schon schändlich“, schimpfte Voss. Schließlich steckt etwa die angrenzende Stadt Lassan ebenfalls in einer tiefen Finanzkrise. „Sie wollen uns mit Gewalt in eine Fusion ziehen“, meint Bürgermeister Studier. „Aber bis zur Wahl 2019 wollen wir noch allein bleiben.“

Der Buggenhagener Investitionsplan für 2016 verdient seinen Namen eigentlich nicht. Gerade einmal die Anschaffung zweier Motorsensen und eines PC samt Drucker stehen dort zu Buche. Geld für ein Gemeindefest ist nicht einzuplanen – in Buggenhagen wird schon lange nicht mehr auf kommunaler Ebene gefeiert.

Im Vorfeld der jüngsten Landtagswahl hat Einwohner Ulrich Duggert mit CDU-Spitzenkandidat Karl-Heinz Schröder die Ortsteile abgeklappert. Sein Kalkül: „Schröder hat gute Kontakte zu Innenminister Lorenz Caffier. Ich habe ihn gefragt, ob er Geld besorgen kann, um den Landweg von Jamitzow nach Wangelkow durch den Einsatz von Ziegelbruch in Ordnung zu bringen.“ Zwar, so teilte der Bürgermeister mit, habe das Amt auf Schröders Geheiß einen Antrag auf Sonderbedarfszuweisung beim Land gestellt. Auf eine Antwort warte er aber noch heute.

Tom Schröter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grammow
Ingelore Ehrlich am Bekanntmachungskasten der Gemeinde. Das Gemeinschaftshaus ist das Grammower Zentrum. FOTO: MICHAEL SCHIßLER

Ingelore Ehrlich beerbt in der Gemeinde Grammow Susanne Dräger

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.