Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Neue Discounter verunsichern Händler
Vorpommern Usedom Neue Discounter verunsichern Händler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:21 27.08.2013
Auch die Kaufland-Kette lässt in der Kurstadt gegenwärtig einen neuen Supermarkt bauen. Quelle: Radek Jagielski

Colliers International, eines der weltgrößten Dienstleistungsunternehmen in der Immobilienbranche, sieht Swinemünde und Kolberg als jene Städte mit dem größten Handelspotenzial in Westpommern an. Beide Kurstädte rangierten in einem entsprechenden Ranking der Orte mit 30 000 bis 100 000 Einwohnern ganz oben. Das Beratungsunternehmen stützt seine Analyse auf der bestehenden und der möglichen Handelsfläche und weiteren Indikatoren, wie zum Beispiel Arbeitslosenquote und Kaufkraft der Bewohner und Besucher der jeweiligen Region.

„Dieses Ranking ist ein klares Signal an potenzielle Investoren, dass es sich lohnt, in Swinemünde zu investieren“, schlussfolgert Robert Karelus, Sprecher des Swinemünder Stadtpräsidenten. „Günstig hierfür ist eine starke Touristenrotation, die niedrigste Arbeitslosenquote in der Region sowie die Infrastruktur. Moderne Verkaufs- und Dienstleistungsflächen sowie Pensionen schaffen nicht nur eine neue Dimension der Raumbewirtschaftung der Stadt, sondern auch zusätzliche Arbeitsplätze.“

Mehrere aktuelle Baustellen in Swinemünde zeugen vom großen Interesse der Investoren der Handels- und Dienstleistungsbranche. Gegenüber dem Haltepunkt der Usedomer Bäderbahn (UBB) ist der Discounter Intermarche im Entstehen. Der Verkauf des Grundstücks brachte der Stadt 6,8 Millionen Zloty ein. Großer Betrieb herrscht auch auf der Baustelle an der Matejkistraße, wo die Supermarktkette Kaufland einen neuen Einkaufskomplex bauen lässt.

Direkt nebenan entsteht momentan für etwa vier Millionen Zloty (umgerechnet rund eine Million Euro) ein neuer Stadtmarkt. 75 Prozent dieser Summe entstammt dem Jessica-Fonds für Stadtentwicklung der Europäischen Union. Der Bau, bestehend aus überdachten Pavillons mit insgesamt 74 Verkaufseinheiten, soll voraussichtlich im Herbst abgeschlossen werden. Der Markt wird über eine Fläche von 2000 Quadratmetern verfügen. Auch ein Parkplatz für Kunden-Pkw ist vorgesehen.

Die Händler der Stadt sind sich dessen bewusst, dass die neuen Märkte eine große Konkurrenz für sie darstellen werden. Deshalb denken sie jetzt bereits darüber nach, wie sie sich ihr Kundenpotenzial sichern können. „Wir haben Angst vor den Discountern“, sagt Maria Kwiecien, Vorsitzende des Verbandes der Kaufleute und Händler Swinoujscie 2012. „Sie können sich Sonderangebote und Ausverkauf leisten. Wir diskutieren darüber. Wir wissen, dass wir nicht die gleichen Waren verkaufen können, mit denen in den Supermärkten gehandelt wird. Die Händler werden sich der Situation anpassen. Wir wissen, welche Waren unsere Kunden, auch aus Deutschland, verlangen.“

Vor einigen Tagen wurde eine weitere Investition angekündigt. An der UBB-Station soll Mitte September der Bau des ersten Mc Donalds-Restaurants in Swinemünde starten. Das Lokal entsteht direkt neben Intermarche. Die Eröffnung ist für Dezember 2013 geplant. Das Restaurant soll das neueste Modell dieser Kette sein. Der Hauptsaal soll 200 Quadratmeter groß sein und gleichzeitig 120 bis 130 Menschen Platz bieten. Es wird auch einen Außengarten mit Tischen und einen Drive-in für mobile Kunden des Fast-Food-Restaurants geben.

Wir haben Angst vor den Discountern.“ Maria Kwiecien, Vorsitzende des Verbandes der Kaufleute und Händler Swinoujscie 2012

Radek Jagielski

Am Wochenende begingen die Einwohner von Buddenhagen und ihre Gäste aus nah und fern das 625.

27.08.2013

Die Schüler der Lassaner Grundschule sind schon echte Profis im Filmgeschäft: Gemeinsam mit zwei Künstlern bringen sie bereits ihren vierten Streifen heraus.

27.08.2013

Der Verein Knadderkisten Wolgast veranstaltet am Wochenende sein drittes IFA- und DDR-Fahrzeugtreffen. Die Auftakt-Party beginnt am Freitag um 20 Uhr in der früheren Obsthalle am Petershof.

27.08.2013
Anzeige