Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Wo der Wolgaster Fährmann einst seine Vorräte lagerte
Vorpommern Usedom Wo der Wolgaster Fährmann einst seine Vorräte lagerte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:28 18.03.2016

Die archäologische Begleitung des Neuausbaus der Fährstraße auf der Wolgaster Schlossinsel bleibt ergiebig. In dieser Woche legte Archäologe Dr. Jörg Ansorge vor dem Wohnhaus Fährstraße 20 einen 2,40 mal 2,20 Meter großen Keller frei, der zum einstigen, um 1560 errichteten Wolgaster Fährhaus gehörte.

„Der Keller wurde, als das Fährhaus schon einige Zeit lang stand, im 17. Jahrhundert nachträglich angelegt“, so Ansorge. „Hierfür wurden in Lehm gesetzte Ziegel im Klosterformat verwendet. Mehrere der Steine weisen Mörtelspuren auf. Vermutlich stammten sie aus einem Abbruchhaus und wurden beim Bau des Kellers wiederverwendet.“ Auch die Fundamente des in herzoglicher Zeit errichteten, etwa 30 Meter langen Fährhauses tauchten abschnittweise im Zuge der aktuellen Tiefbauarbeiten auf. Ausgehend von der Lage der aus aus einem Mischmauerwerk von Ziegeln und Feldsteinen bestehenden Gebäudegründung konnte der Fachmann nachweisen, dass sich der Eingang zum jetzt entdeckten Keller innerhalb des Gebäudes befand. „Die Stufen“, so hat Ansorge festgestellt, „sind sehr gut belaufen und abgenutzt.“ Der Keller sei demnach mehrere Jahrzehnte hindurch genutzt worden.

Der Grabungsfund lässt zudem Rückschlüsse auf die Höhenverhältnisse der einstigen auf diesem Teil der Schlossinsel befindlichen Großgebäude zu, über die die Fachwelt bisher kaum etwas wusste. Ansorge ist überrascht, wie hoch die Kellersohle liegt. „Das Höhenniveau der einstigen Bebauung, zu der auch der nahe herzogliche Marstall gehörte, entspricht in etwa der heutigen, nach 1740 entstandenen Wohnbebauung“, so der Archäologe, der im Auftrag des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege in Wolgast aktiv ist.

Bereits in der Vorwoche war im Bett der Schifferstraße/Ecke Fährstraße uraltes Straßen- und Gehwegpflaster aufgetaucht, das ebenfalls in jener Zeit angelegt wurde, als die Herzöge von Pommern-Wolgast das Land regierten.

Von ts

Das Frühlingserwachen, zu dem „Das Ahlbeck Hotel & Spa“ in jedem März aufs Neue seine Gäste einlädt, hat bereits einen festen Stamm an Fans, der sich stets wieder ...

18.03.2016

Lubmin, Lassan, Usedom: EU-Programm Leader hilft 2016 so mancher Idee auf die Sprünge

18.03.2016

In der Grundschule war gestern Lesespaß angesagt / Es gab nette Überraschungen und eine moderne Mary-Poppins-Geschichte.

18.03.2016
Anzeige