Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Wo es wild und stylisch zugeht
Vorpommern Usedom Wo es wild und stylisch zugeht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 10.08.2018
An der schmalen Taille Usedoms liegt das reetgedeckte Forsthaus Damerow.
Damerow/Koserow

Wer aus kulinarischen Gründen seine Schritte ins Restaurant Forsthaus nach Damerow lenkt, erwartet vor allem eines: Wildgerichte. Und die bekommt er auch geboten; im passenden Ambiente, unterm Reetdach und an der schmalen Taille Usedoms.

Ob Schwein, Reh oder Fisch: Im Forsthaus Damerow genießt Lutz Müllers Frischeküche bei Urlaubern und Einheimischen großen Zuspruch

Seit Jahren und unverändert köstlich. Dazu kommt vor allem Fisch, gemeinsam machen beide Sortimente rund 70 Prozent der von den Gästen georderten Gerichte aus. Deshalb darf man zurecht von einem Spezialitätenrestaurant sprechen.

Der hier in erster Linie für die Kreationen verantwortlich ist sowie im Wechsel der Jahreszeiten die Speisenkarte präzisiert und erneuert, ist Lutz Müller. Der 56-Jährige weiß um seine Verantwortung und die hohe Erwartungshaltung der Hotelbewohner wie Restaurantgäste. „In erster Linie sind wir bemüht, den Ansprüchen, eine Frischeküche zu sein, stets gerecht zu werden“, berichtet er. Was der regionale Markt aktuell hergibt – von Gemüse über Obst bis zu Fisch und Fleisch – wird verarbeitet.

Also kommt auch ein Großteil des Wildes, von Schwein über Hirsch bis Reh, aus der Region. Der enge Kontakt zu einheimischen Jägern macht es möglich.

Dass man im Forsthaus natürlich auch die Spargel- und die Heringszeit mit speziellen Offerten begleitet, liegt nahezu auf der Hand. Vier Köche sorgen am Abend dafür, dass kaum ein Wunsch des zahlreichen Publikums unerfüllt bleibt. „Wir wissen, dass wir mit unserer sehr guten Küche punkten“, sagt Ina Gerlach, die in der gesamten Kette „Meeressterne Hotels“ fürs Marketing zuständig ist.

Neben den zunehmend gern genutzten Angeboten von „grenzenlos aktiv“ ist es vor allem die Kulinarik, die neben der Stammkundschaft dem Haus neue Gäste beschert. Daran „mitschuld“ ist schließlich auch die hauseigene Konditorin Ute Weichbrodt, deren Desserts manche Mahlzeit zusätzlich veredeln.

Angesichts des Supersommers 2018 wird natürlich auch im „Forsthaus“ reichlich und gern Frisches gegessen, Vornehmlich Salate in ganz verschiedenen Kreationen. Und wer noch ein bisschen Show am Tisch erleben möchte, darf dem Meister gern beim Flambieren oder Tranchieren auf die geschickten Finger schauen.

Am 20. Oktober geht es hier übrigens ein weiteres Mal besonders wild und stylisch zu, denn die Berliner Agentur Acksteiner bringt sehr spezielle Mode zum „Wilden Fashiondinner“ mit aus der Hauptstadt. Soviel sei schon heute verraten, anno 2018 wird die Show in besonderer Weise mit Illumination zu tun haben.

Steffen Adler

Stadt will nun Vertrag mit einem anderen Firmen-Konsortium abschließen

10.08.2018

Senioren in Swinemünde können einen Gutschein in Anspruch nehmen, der ihnen eine kostenlose Nutzung von Dienstleistungen ermöglicht. Den Gutschein erhalten Personen, die 65 Jahre oder älter sind. Die Opposition spricht von Wahlkampf.

09.08.2018

Der Wismarer Fußball-Oberligist gastiert bereits morgen Abend im Landesderby beim Torgelower FC Greif.

09.08.2018
Anzeige