Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Wolgaster Trinkwasser auch für Krummin
Vorpommern Usedom Wolgaster Trinkwasser auch für Krummin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:53 28.04.2016
Der neue Reinwasserbehälter (i.B.) in Krummin soll künftig mit Trinkwasser des Zweckverbandes Festland-Wolgast gespeist werden, um damit die Verbraucher in Krummin, Neeberg, Sauzin, Ziemitz, Bannemin und Mölschow zu beliefern. Quelle: Tom Schröter
Krummin/Wolgast

Die Einwohner der Gemeinde Krummin und des Umlandes erhalten ihr Trinkwasser künftig aus Wolgast. „Wir sind derzeit dabei, eine Kooper

Wir haben ein Defizit bei Trinkwasser im Inselnorden.“Dietmar Sittich,

Insel-Zweckverband

ationsvereinbarung mit dem Insel- Verband auszuformulieren“, informierte Christian Zschiesche, Technischer Leiter des Zweckverbandes Festland-Wolgast. Geplant sei der Bau einer Trinkwasserleitung ab der Anschlussstelle am Schwalbenweg in Wolgast-Mahlzow in Richtung Krummin.

Der Insel-Zweckverband gab in Vorbereitung des Leitungsbaus gestern die notwendigen Vermessungsarbeiten in Auftrag. Laut Dietmar Sittich, der im Verband für technische Planung und Investition zuständig ist, verläuft die Trasse für den etwa 3,5 Kilometer langen Leitungsstrang in Mahlzow bis zur Tankstelle, von dort am Feldweg entlang bis zum Krumminer Friedhof, dann parallel zum Friedhofsweg bis zur Kreisstraße OVP 27 und von dort zum neugebauten Reinwasserbehälter in Krummin. Etwa 400000 Euro seien für Planung und Bauausführung veranschlagt. Mit dem Bau der Leitung werde voraussichtlich im Winter 2016/2017 begonnen.

Zu dieser Investition sieht sich der Insel-Zweckverband wegen der rasanten touristischen Entwicklung des Inselnordens — insbesondere Peenemündes — gezwungen, die mit einem stark steigenden Bedarf an Trinkwasser einher geht. Zurzeit, so teilte Sittich mit, werde die Gemeinde Krummin mit Trinkwasser aus dem Vorratsbehälter in Karlshagen versorgt, der wiederum größtenteils vom Festland her mit Wasser aus dem Wasserwerk Lodmannshagen gespeist wird. „Wir haben ein Defizit bei Trinkwasser im Inselnorden“, so der Verbandsmitarbeiter. Zur Entlastung wollen wir mit der neuen Leitung von Mahlzow zum Krumminer Reinwasserbehälter künftig von hier aus, außer Krummin, Neeberg, Sauzin und Ziemitz, auch Bannemin und Mölschow mit Trinkwasser versorgen.“

Trotz dieser Entlastung von rund 1000 Kubikmeter täglich komme der Insel-Zweckverband nicht umhin, mittelfristig zusätzlich eine zweite Trinkwasser-Versorgungsleitung von Lodmannshagen nach Karlshagen zu bauen. Die Planungen dafür sind bereits im Gange, sagte Dietmar Sittich weiter. In diesem Falle sind auch Gespräche mit dem Zweckverband Wasser/Abwasser Boddenküste (ZWAB) mit Sitz in Diedrichshagen zu führen. Parallel dazu plane der Insel-Verband den Bau einer zweiten Abwasserleitung, die auf der bestehenden Trasse von Karlshagen unter dem Peenestrom hindurch zur Wolgaster Kläranlage an der Netzebander Straße verlaufen solle. Bekanntlich verfügt die Wolgaster Anlage über frei Kapazitäten.

Unterdessen sind aktuell in Krummin im Auftrag des Insel-Verbandes bereits anderweitige Tiefbauarbeiten im Gange. Der Verband, so wird mitgeteilt, hatte in den vergangenen Jahren die Ortsteile Krummin und Bannemin abwasserseitig erschlossen und mit dem im Oktober 2015 fertiggestellten Bau des Abwasserpumpwerkes Krummin die Voraussetzung geschaffen, die alte, überlastete Container-Kläranlage außer Betrieb zu nehmen. Da die vorhandene Abwasserdruckrohrleitung von Neeberg zum neuen Abwasserpumpwerk Krummin im Bereich Krummin teilweise eine zu geringe Dimension aufweist und größtenteils über private Grundstücke verläuft, soll ein Teilabschnitt dieser Leitung im Bereich der Ortslage Krummin umverlegt und der alte Abschnitt stillgelegt werden. Mit den Bauarbeiten, die von April bis Juni 2016 erfolgen, wurde die Meliorations-, Tief- und Straßenbau GmbH aus Demmin betraut.

Von Tom Schröter

Prokuristin führt fehlende Liegeplätze als Grund für den Produktionsstopp an

28.04.2016

Gestern konstituierte sich der Klimabeirat der Gemeinde Ostseebad Heringsdorf. Die neun Gründungsmitglieder, allesamt Institutionen mit Bezug zu den Kaiserbädern, ...

28.04.2016

Der Mensch — ein Händler?

28.04.2016