Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Zeitumstellung: Ärger am Parkautomaten

Peenemünde/Zinnowitz Zeitumstellung: Ärger am Parkautomaten

Hamburger sollte 15 Euro Verwarngeld auf Peenemünder Parkplatz zahlen / Amt stellt Verfahren ein

Peenemünde/Zinnowitz. Für Holger Hente aus Hamburg endete der Usedom-Urlaub mit einem leichten Beigeschmack. 15 Euro Verwarngeld sollte der Gast bezahlen, obwohl er sich keiner Schuld bewusst war.

Was war passiert? Er besuchte mit seiner Familie am 31. März Peenemünde. Hafengucken und U-Boot – sein Fahrzeug parkte er auf dem gemeindeeigenen Parkplatz. „Ich gab meiner Cousine zwei Ein-Euro-Stücke für den Parkscheinautomaten. Alles ging gut. Um 11.06 Uhr begann die Parkzeit, zwei Stunden später wollten wir uns am Auto wiedertreffen“, schildert der Hamburger in einem Brief an die OZ. Eine Stunde parken auf dem Areal kostet einen Euro. „Um 13 Uhr waren wir wieder am Auto. Hinter dem Scheibenwischer klebte das Knöllchen. Ein Unding. Wir hatten doch für zwei Stunden bezahlt“, so Hente, der aber gemeinsam mit anderen Kraftfahrern noch vor Ort den Knöllchenärger auflösen konnte. Weil der Parkscheinautomat in Peenemünde noch nicht auf die Sommerzeit umgestellt war, zogen die Hamburger ihr Ticket quasi schon um 10 Uhr und hätten um 12 Uhr – also eine Stunde früher (Winterzeit) – am Fahrzeug sein müssen. „Sechs Tage nach der Zeitumstellung hätte das ja schon mal auffallen müssen. Als Tourist fragt man sich da, ob da nicht Absicht hinter steckt. So kann man mehrmals täglich 15 Euro kassieren“, schreibt der Hamburger. Den Vorwurf der Abzockerei weist Bernd Meyer, Chef des Ordnungsamtes im Inselnorden, zurück. Den Fall des Hamburgers kennt er nicht, „dafür hatten wir aber telefonisch einige Beschwerden. Das Problem mit dem Parkscheinautomaten in Peenemünde kenne ich. Weil bei dem Gerät ein Defekt vorlag und der Automat manuell nicht auf die Sommerzeit umgestellt wurde, kam es zu dem Problem mit der falschen Zeit. Bei den Verwarnungen, die wir in diesem Zusammenhang ausgesprochen haben, wird das Verfahren eingestellt“, verspricht Meyer.

hni

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kreuztragungs-Szene im Doberaner Münster. Diese Figurengruppe entstand wahrscheinlich um 1360.

Osterbetrachtung von Bischof Dr. Andreas v. Maltzahn

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Usedom
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist