Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Zuckerfabrik-Chef bedauert Peene-Unfall
Vorpommern Usedom Zuckerfabrik-Chef bedauert Peene-Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:48 11.01.2016
Blick auf die Zuckerfarbik Anklam und die angrenzende Peene. Quelle: Stefan Sauer
Anzeige
Anklam

Vier Monate nach der Einleitung großer Mengen Bioethanol in die Peene hat der Chef der für die Havarie verantwortlichen Zuckerfabrik Anklam nochmals sein „tiefstes Bedauern über den Vorfall“ bekundet.

„Ich möchte versichern, dass wir daraus gelernt haben und noch aufmerksamer sind. In unserem Betrieb gibt es einen hohen Sicherheitsstandard, der regelmäßig überprüft wird. Gleichzeitig wurden zusätzliche Kontrollmöglichkeiten geschaffen“, äußerte Fabrik-Geschäftsführer Matthias Sauer. Man werde alles tun, damit sich derartiges nicht wiederhole.

urch ein Leck im Rohrleitungssystem waren Ende August, Anfang September 2015 vermutlich bis zu eine Million Liter hochkonzentrierter Alkohol in einen Regenwasserkanal ausgetreten und über diesen in den an das Fabrikgelände grenzenden Fluss gelangt. Die Folge war ein großes Fischsterben.



Jeske, Sven

Aus Frust darüber, dass sich seine Freundin von ihm trennte, hat ein junger Mann in Anklam eine Scheibe des Rathauses eingeschmissen.

09.01.2016

Weil das Eis im Wolgaster Hafenbereich langsam zu tauen begann, haben am Sonnabend Beamte der Wasserschutzpolizei viele Wagemutige von der Eisfläche gebeten.

09.01.2016

Für ihr 25-jähriges Jubiläum als private Gewerbetreibende sind beim jüngsten Neujahrsempfang eine ganze Reihe von Geschäftsinhabern der Stadt Wolgast geehrt worden.

09.01.2016
Anzeige