Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Zum Letzten: 52 Zuschläge bei Auktion
Vorpommern Usedom Zum Letzten: 52 Zuschläge bei Auktion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:22 19.09.2016
Auktionator Ralf Waschkau. Quelle: ag

Rund fünfzig Besucher fanden sich am Samstag im Koserower Kunstsalon zur 12. Pommerschen Kunstauktion ein. Die meisten Zuschläge des Abends gingen jedoch an Fernbieter, die sich über Telefon oder Internet an der Auktion beteiligten. Darunter waren diesmal auch Interessenten aus Polen, Österreich und den USA. Diese ersteigerten beispielsweise ein napoleonisches Schlachtengemälde des berühmten polnischen Pferdemalers Wojciech Adalbert von Kossak für 3500 Euro, zwei Ölbilder des Kokoschka-Schülers Roland Ladwig für 1400 Euro oder eine Farbaquatinta von Walter Womacka für 600 Euro. Für ein Relief des bekannten Bildhauers Jo Jastram konnte der Zuschlag bei 2800 Euro erfolgen. Bietergefechte entstanden bei den Arbeiten von Wolfgang Mattheuer („Paar mit Boot“ 950 Euro), Manfred Kastner („Ein Augenblick der Stille“ 800 Euro), Elisabeth Büchsel („Sommerblumen vor Bauerngehöft“ 900 Euro) oder Doris Kahane („Lesende mit Katze“ 660 Euro). Das Ergebnis für die größtenteils hochkarätigen Angebote von Vertretern der Usedomer Künstlergemeinschaft blieb jedoch hinter den Erwartungen des Veranstalters zurück. Während Arbeiten von Sabine Curio („Holunderzweig“) für 1600 Euro bzw. Erich Jaeckel („Zeesboote“) für 650 Euro, Hugo Scheele („Fischerhäuschen“) für 400 Euro, Vera Kopetz („Küstenlandschaft mit Vögeln“) für 520 Euro, Oskar Manigk („Wolf Biermann und Eva Maria Hagen“) für 320 Euro, Rolf Werner („Kleine Brücke in Wolgast“) für 400 Euro oder Walter Womacka („Bauernrosen“) für 1200 Euro teilweise über dem Limit ersteigert wurden, gingen für die mit viel Vorschusslorbeeren bedachten Werke von Otto Manigk („Gehöft am Dorfrand bei Pudagla“) und Karen Schacht („Küstenweg“) nur Untergebote ein, die unter Vorbehalt zugeschlagen wurden.

Diese Arbeiten gehen nun zunächst in den Nachverkauf, wie auch alle weiteren nichtzugeschlagenen Werke und können ab sofort bis zum 1. Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr im Koserower Kunstsalon, Karlstraße 3, 17459 Koserow besichtigt und erworben werden. Darunter befinden sich u.a. großartige Arbeiten von Otto Niemeyer-Holstein, Otto Manigk, Karen Schacht, Otto Lang-Wollin, Wolfgang Frankenstein, Volker Köpp, Matthias Wegehaupt und Walter Womacka. Im Rahmen dieses Nachverkaufs können erfahrungsgemäß noch zahlreiche Auktionslose zum Limitpreis abgegeben werden. www.koserower-kunstsalon.de

Bert Berger

Die Mitglieder des Vereins der Ziergeflügel-und Exotenzüchter Wolgast und Umgebung sind augenblicklich emsig mit der Vorbereitung der 25. AZ Landesschau Mecklenburg-Vorpommern beschäftigt.

19.09.2016

Am Samstagnachmittag verunglückte ein Seglerpaar auf dem Stettinert Haff / Nordostwind hatte für kurze, harte Welle gesorgt

19.09.2016

Bürgerschaftspräsidentin Birgit Socher (Linke) beklagt Folgen der Kreisgebietsreform

19.09.2016
Anzeige