Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Zweite Auflage von „Kunst im Garten“ in der Villa Irmgard
Vorpommern Usedom Zweite Auflage von „Kunst im Garten“ in der Villa Irmgard
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 16.07.2016
Vize-Kurdirektorin Karin Lehmann und der Gitarrist Charlie Eitner laden zum Stringfestival und zu „Kunst im Garten“ ein. Quelle: Dietmar Pühler

Die Heringsdorfer Villa Irmgard lädt am 21. Juli zu „Kunst im Garten“ ein. Beflügelt durch den Erfolg bei der Premierenveranstaltung im Sommer 2015 findet an jenem Donnerstag von 20 bis 23 Uhr das 2. Stringfestival im Außengelände des Museums statt. Unter dem Motto „Rumba, Tango, Flamenco ... y mas (und mehr)“ spielen Charlie Eitner (Akustik-Gitarre), Ulrich-Maria Kellner (Konzert-Gitarre), Paco Liana (Gitarre), Sophia Warczak (Harfe) und Daniel Gioia (Percussion) lateinamerikanische Musik in verschiedenen Besetzungen. Als „Special Guest“ tritt die Flamenco-Tänzerin Celia Rojas auf.

Für die Musiker und die Tänzerin wird es eine kleine Bühne geben, die von Stühlen und Bänken in dem leicht ansteigenden Gelände wie in einem Amphitheater eingerahmt sein wird. Der im Schloss Pudagla ansässige Charlie Eitner freut sich auf besondere musikalische Gäste. „Gioia ist aus Argentinien und er ist in jeder Musikrichtung zu Hause. Seit vielen Jahren spiele ich mit ihm ein Duoprogramm“, sagt der gebürtige Cottbuser. Sophia Warczak steuert 47 Saiten zum Stringfestival bei. „Sie spielt Klassisches und Modernes“, kündigt Eitner an. Die in Rostock geborene Harfenistin ist sowohl bei Bach als auch bei Piazzolla musikalisch zu Hause.

Musik ist an diesem Abend das eine, die bildende Kunst das andere. In den Räumen der Villa Irmgard besteht am 21. Juli letztmalig die Gelegenheit, die Pleinair-Bilder von „Sieben malen am Meer“ zu besichtigen, da am 23. Juli die nächste Ausstellung „Pleinair – Bilder von 2005 bis 2016“ mit Arbeiten von Sigurd Wendland beginnt.

Aber auch die Wiese neben dem Museum beherbergt Kunstwerke. Hier sind vier Steinskulpturen von Jörg Steinert zu sehen. Sie heißen „Kleine Liegende“, „Schwarzer Horizont“, „ Eos – Göttin der Morgenröte“ und „Bornholmer Liegende“. Der Künstler aus der Nähe von Schwedt an der Oder wird die Skulpturen bis September 2017 im Garten der Villa Irmgard ausstellen. Wie die stellvertretende Kurdirektorin Dr. Karin Lehmann verriet, wird Jörg Steinert für den geplanten Kur- und Heilwald einen Sitzstein aus Granit fertigen, der als „Liebesstein“ nahe der früheren Bismarckwarte ein Anziehungspunkt sein wird. Dietmar Pühler

OZ

Mehr zum Thema

Ein etwas kleineres Team als erwartet soll dem deutschen Sport bei den Olympischen Spielen am Zuckerhut mindestens genauso viele Medaillen bescheren wie vor vier Jahren in London.

13.07.2016

Greifswalder Frauenbeirat veranstaltet Podiumsdiskussion mit Landtagskandidaten / 40 Interessenten kamen

14.07.2016

Landtagskandidaten der SPD starten auf Rügen mit Pfeife und spitzer Feder in den Wahlkampf

14.07.2016

Sie schlugen sich wacker: Marianne und Frank Römer, die Chefs der Seeklause in Trassenheide, waren eine Woche lang beim Sender VOX in der Serie „Mein himmlisches Hotel“ zu sehen.

16.07.2016

Der Gasthafen Stagnieß ist seit Juli Schwerpunktstützpunkt des Deutschen Seglerverbandes und seiner Kreuzerabteilung in der Region.

16.07.2016

Heringsdorf „Wir schaffen das schon“ ist ein Satz, der an Deutlichkeit kaum zu übertreffen ist.

16.07.2016
Anzeige