Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Linke will Mindestsicherung von 1050 Euro statt Hartz IV
Extra Linke will Mindestsicherung von 1050 Euro statt Hartz IV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:09 10.06.2017
Anzeige
Hannover

Die Linke zieht mit der Forderung nach einer Mindestsicherung von 1050 Euro anstelle von Hartz IV in den Bundestagswahlkampf. Die jetzige Hartz-IV-Leistung für Langzeitarbeitslose soll abgeschafft werden, beschloss der Parteitag der Linken in Hannover. Sanktionen etwa wegen nicht angenommener Jobangebote soll es nicht mehr geben. Der Hartz-Regelsatz für Alleinstehende beträgt heute 409 Euro pro Monat. Das zuvor gezahlte Arbeitslosengeld I soll laut den Linken länger gezahlt werden.

dpa

Mehr zum Thema

Die Linkspartei beginnt heute in Hannover einen Bundesparteitag, bei dem sie ihren Kurs für den Bundestags-Wahlkampf festlegen will.

09.06.2017

Nach einem Linksbündnis unter Martin Schulz als Kanzler sieht es derzeit nicht aus. Schwenkt die Linkspartei auf Oppositionskurs pur? Die Bevölkerung ist in der Frage einer linken Regierungsbeteiligung gespalten.

09.06.2017

Linke-Chefin Katja Kipping hat ihre Partei auf einen Regierungskurs eingeschworen. Auf dem Linken-Parteitag sagte Kipping in Hannover, dass man sich nicht auf die Oppositionsrolle beschränken sollte.

09.06.2017