Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Seehofer will sich erst nach Jamaika-Sondierung äußern
Extra Seehofer will sich erst nach Jamaika-Sondierung äußern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 04.11.2017
Anzeige
Berlin

CSU-Chef Horst Seehofer will sich trotz der Forderung der Jungen Union nach einem personellen Neuanfang nicht unter Zeitdruck setzen lassen. Die CSU-Führung unter Beteiligung des JU-Vorsitzenden habe entschieden, dass während der Jamaika-Sondierungen keine Personaldebatten geführt werden, sagte Seehofer in Berlin. Er halte sich daran. Die bayerische Junge Union hatte sich zuvor offen gegen Seehofer gestellt: Ein entsprechender Antrag mit Blick auf die Landtagswahl im Herbst 2018 wurde auf der Landesversammlung des CSU-Nachwuchses mit großer Mehrheit angenommen.

dpa

Mehr zum Thema

In den schwarz-gelb-grünen Sondierungen kommt eine breite Palette alltagsnaher Themen dran: vom Einkaufen übers Wohnen bis zum Essen. Das führt die Möchtegern-Koalitionäre auch durch alte Kampfgebiete.

01.11.2017

Man beharkt sich über viele Kanäle, auch persönlich. Ist das das künftige Jamaika-Klima? Eine Zwischenbilanz der Sondierungen.

03.11.2017

Es hat manche Annäherung gegeben, aber auch manchen Streit. Und manche Positionen bei den Jamaika-Sondierungen scheinen noch immer unvereinbar. Trotzdem halten alle Seiten am Zeitplan fest.

03.11.2017