Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Autohändlerverband befürchtet höheren Druck auf die Branche
Extra Autohändlerverband befürchtet höheren Druck auf die Branche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:37 29.07.2017
Anzeige
Heilbronn

Autohändler befürchten nach dem Stuttgarter Urteil zu Fahrverboten einen höheren Druck auf ihre Branche. Fahrverbote würden zu Wertverlusten des Diesel-Fahrzeugbestands und damit zu Verlusten der Händler führen, sagte der Geschäftsführende Vorstand des Bundesverbandes freier Kfz-Händler, Ansgar Klein, der „Heilbronner Stimme“ und dem „Mannheimer Morgen“. Das Urteil sei ein Warnschuss für die Automobilhersteller. Laut dem Verwaltungsgericht Stuttgart sind Fahrverbote für ältere Dieselautos weiter möglich.

dpa

Mehr zum Thema

Großbritannien plant ein Verkaufsverbot von Diesel- und Benzinautos bis zum Jahr 2040. Das berichten britische Zeitungen übereinstimmend unter Berufung auf die britische Regierung.

26.07.2017

Am 2. August soll der Durchbruch gelingen: Welche Maßnahmen sind geeignet, um die Luftbelastung durch Dieselautos in den Innenstädten zu verringern? Die Bundesregierung sieht die Autobauer am Zug.

26.07.2017

Dieselkrise, Kartellvorwürfe, drohende Fahrverbote: VW will das Steuer herumreißen und bietet an, nun insgesamt vier Millionen Autos nachzurüsten. Trotz aller Schwierigkeiten: Die Geschäfte laufen. Aber neuer Ärger dürfte nicht weit sein.

27.07.2017