Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Gemeindebund befürchtet nach Diesel-Urteil eine Prozessflut
Extra Gemeindebund befürchtet nach Diesel-Urteil eine Prozessflut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:30 28.02.2018
Anzeige
Berlin

Der Städte- und Gemeindebund sieht nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zu Diesel-Fahrverboten auf Kommunen und Autobauer eine Prozessflut zurollen. Es bestehe nicht nur die Gefahr einer „Mammut-Fahrverbotsbürokratie“, sondern es sei auch eine Prozessflut zu befürchten, mit der sich betroffene Dieselfahrzeugbesitzer, aber auch Anlieger von Straßen, die dann unter dem Umwegeverkehr leiden, zur Wehr setzen würden. Das sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der „Rheinischen Post“.

dpa

Mehr zum Thema
Wirtschaft «Beeinflussung des Gerichts»? - Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant

Am Dienstag wollen die höchsten deutschen Verwaltungsrichter über die Zulässigkeit von Diesel-Fahrverboten entscheiden. Jetzt wird eine Initiative des Verkehrsministeriums bekannt, diese teils einzuführen. Ob Autofahrer und Städte so Sicherheit bekommen, ist ungewiss.

24.02.2018

Handwerk und Einzelhandel warnen nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vor einer breiten Einführung von Fahrverboten.

27.02.2018

Handwerk und Einzelhandel warnen nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vor einer breiten Einführung von Fahrverboten.

27.02.2018