Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Kartellvorwürfe überschatten erwartete gute Zahlen der Autobauer
Extra Kartellvorwürfe überschatten erwartete gute Zahlen der Autobauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:44 26.07.2017
Anzeige
Wolfsburg

Der Vorwurf mutmaßlicher Kartellabsprachen der deutschen Autobauer überschattet die trotz der Dieselkrise besseren Geschäfte der Branche. Volkswagen ruft am Nachmittag außerplanmäßig seine Aufsichtsräte zusammen - dem Vernehmen nach soll es um die Kartellvorwürfe gehen, über die der „Spiegel“ berichtet hatte. Daimler - im zurückliegenden Quartal weiter gewachsen - legt seine Halbjahreszahlen vor. Doch die Zahlen dürften in den Hintergrund treten - zu schwer wiegt der Vorwurf der verbotenen Absprachen.

dpa

Mehr zum Thema

Dieselskandal, Abgasbetrug, Milliarden-Entschädigungen in den USA - war das alles am Ende nur die Spitze des Eisbergs? Laut „Spiegel“ werden gegen die deutsche Autobranche massive Kartellvorwürfe erhoben. Es geht auch nicht mehr nur um Volkswagen.

21.07.2017

Kartellabsprachen finden meist unter strengster Geheimhaltung statt und sind nur schwer aufzudecken. Die Wettbewerbshüter sind deshalb auf Tipps von Insidern angewiesen. Bei einer Selbstanzeige können Kartellsünder im günstigsten Fall auf Straffreiheit hoffen.

21.07.2017

Haben die deutschen Autobauer jahrzehntelang heimlich Absprachen getroffen? Die Börse nimmt den Kartellverdacht ernst, die Kurse sinken. Politik und Arbeitnehmervertreter fordern rasche Aufklärung. Der Branchenriese VW trommelt jetzt erstmal seinen Aufsichtsrat zusammen.

24.07.2017