Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan 111 Einsätze für Doberaner Feuerwehr
Mecklenburg Bad Doberan 111 Einsätze für Doberaner Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.02.2017
Werner Junge ist für 60 Jahre Pflichterfüllung in der Freiwilligen Feuerwehr Bad Doberan ausgezeichnet worden. Bürgermeister Thorsten Semrau (l.) und Landrat Sebastian Constien gratulierten. Quelle: Foto: Anja Levien
Anzeige
Bad Doberan

Von Tierrettung über Brand bis zur Ölspurbeseitigung – die Freiwillige Feuerwehr Bad Doberan wurde 2016 zu 111 Einsätzen gerufen. Wehrleiter Olaf Schulz gab auf der Jahreshauptversammlung gestern Abend einen Rückblick über die Einsätze, wie der vom 1. Januar, als ein Angler auf dem Salzhaff vermisst gemeldet wurde, oder der vom 13. Oktober, als eine Wohnung in der Thünenstraße brannte. „Wir hatten ein erfolgreiches Jahr und konnten den Schutz gewährleisten“, sagte Schulz, verwies aber auch auf Schwachstellen.

Eine davon ist der Buchenberg. Es seien immer zwei Flucht- und Rettungswege zu gewährleisten. „Das ist derzeit zum Teil schwierig, da müssen wir eine Begehung machen“, sagte Olaf Schulz. Zudem wünscht sich der Wehrführer einen bestätigten Brandschutzbedarfsplan für 2018/2019, der der Wehr Sicherheit biete, mit der Entwicklung der Stadt Schritt zu halten. Dafür müsse extra Geld in den Haushalt eingestellt werden.

Derzeit zählt die Feuerwehr 50 aktive Mitglieder. Die Jugendfeuerwehr 20. „Das Hauptproblem ist jetzt der Transport. Zwei große Fahrzeuge reichen nicht mehr aus“, sagte Jugendwartin Juliane Schwanbeck in ihrem Bericht und blickte auf Veranstaltungen wie 60 Jahre Jugendfeuerwehr, Zeltlager in Kägsdorf und Begleitung von Laternenumzügen zurück.

Landrat Sebastian Constien (SPD) dankte den Mitgliedern für ihr Engagement. „Als Landkreis leisten wir mit der neuen Feuerwehrtechnischen Zentrale unseren Beitrag, die Freiwilligen Feuerwehren leistungsfähig zu halten“, so Constien. Die neue Zentrale soll am Autobahnkreuz A19/A20 entstehen, die in Kägsdorf geschlossen werden. Den Doberanern erscheine es zunächst als räumlicher Rückschlag, aber er könne versichern, dass es ein Fortschritt bei der technischen Einrichtung sei, so der Landrat.

Bürgermeister Thorsten Semrau meldete sich nach langer Krankheit zurück. „Für die Vielfalt der Aufgaben in ihrem Ehrenamt gebührt Ihnen höchste Anerkennung“, sagte er. Zusammen mit dem Landrat und Sven Reinke vom Kreisfeuerwehrverband zeichnete er Werner Junge für 60 Jahre treue Pflichterfüllung in der Freiwilligen Feuerwehr aus. Die Doberaner Wehr wird diese Jahr ihr 25 Jahre altes Einsatzfahrzeug gegen ein neues tauschen und bereitet die Feier zum 135-jährigen Bestehen vor, die zusammen mit dem Stadtfest am 24. Juni stattfinden soll. al

OZ

Die Conventer Schule in Rethwisch ist Pate eines Kindes aus Guinea. Das soziale Engagement ist seit Jahren groß.

25.02.2017

Der Laden „Krakow Nachfolger“ am Kirchenplatz kann sich auf seine Stammkunden verlassen

21.02.2017

Zwölf Wohnungen sollen am Restaurant entstehen / Mitglieder einstimmig dagegen

15.02.2017