Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan 25 und 50 Kilometer entlang der Ostseeküste wandern
Mecklenburg Bad Doberan 25 und 50 Kilometer entlang der Ostseeküste wandern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
06:00 24.06.2019
Jens Bräunling, Oliver Hölzken und Michael Siepmann aus Duisburg haben vorher ordentlich trainiert. Die 50-Kilometer-Route gefiel ihnen sehr gut. Quelle: Sabine Hügelland
Anzeige
Kühlungsborn/Nienhagen

31 Kilometer lagen hinter ihnen, als die Teilnehmer des „Kleinen Ostseeweges – Dein Ostseeweg UG“ im Ostseebad Nienhagen ankamen. 50 Kilometer werden es am Ende sein, wenn sie über einen anderen Weg nach Kühlungsborn zurückkehren. Zwischen zehn bis zwölf Stunden galt es bei der langen Ostseewanderung durchzuhalten.

„Eine schöne Route“, sagte Jens Bräunling aus Duisburg. „Einmal die Woche trainierten wir 15 Kilometer. Dann zweimal 30 und einmal 50.“ Er war mit zwei Freunden an den Start gegangen. „Der Weg über Felder an der Küste entlang, das ist wunderschön gewesen“, sagte Oliver Hölzken. Aus Graal-Müritz stammte Sylvia Gutsmann. „Es ist meine zweite Teilnahme. Das Schwierigste liegt jedoch jetzt vor uns. Da lassen die Kräfte allmählich nach.“

Anzeige

Zu Anfang gehen alle gemeinsam

Am Strandrestaurant konnte sich alle stärken. Auch die beiden anderen Male, die der Ostseewanderweg durch Nienhagen führte, war das Restaurant Versorgungspunkt. Zwischen 25 und 50 Kilometer konnten gewählt werden. Mehr als fünf Stunden brauchten die Wanderer der 25 Kilometer langen Strecke, die bis zum Bastorfer Leuchtturm führte und wieder nach Kühlungsborn zurück. Für diejenigen, die 50 Kilometer absolvierten, ging es ebenfalls bis zum Leuchtturm, dann in einer Schleife nach Wittenbeck, Heiligendamm, Nienhagen und zurück. „Die ersten 20 Kilometer gehen alle gemeinsam“, sagte Veranstalter Tomas Dunkelmann. Für die Sicherheit sorgten die Malteser. „60 Prozent sind Frauen, das finde ich schon beachtlich“, so der Veranstalter. Es geht nicht um Schnelligkeit, sondern der Weg ist das Ziel. „Auch um Leute kennenzulernen und den Genuss des Wanderns.“

Viele Teilnehmer kamen von außerhalb. „Die Landschaft ist toll und das Wetter stimmt“, sagte Franz Werner aus Hildesheim. „Der Strandabschnitt war etwas herausfordernd, aber sonst alles gut“, so Tina Sierpinski aus Berlin. „Am 14. September gibt es 100 Kilometer Königsparade. Start ist dann in Bad Doberan. Dafür kann man sich schon jetzt anmelden“, so Dunkemann.

Sabine Hügelland

Rostock Zu Kaisers Zeiten gab es viele Vorschriften für Seebrücken - Einmal Brücke für 20 Pfennige
23.06.2019
24.06.2019
Anzeige