Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan 800 Jahre Satow: Mitstreiter für Umzug gesucht
Mecklenburg Bad Doberan 800 Jahre Satow: Mitstreiter für Umzug gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 30.01.2019
In Satow wird im Juni das 800-jährige Bestehen gefeiert. Quelle: Manfred Sander
Satow

Mit den Zisterziensermönchen beginnt die Geschichte des Ortes Satow. Vor 800 Jahren siedelten sie sich hier an. Das wird in diesem Jahr mit einer Festwoche vom 22. Juni bis 30. Juni gefeiert. Dabei schauen die Satower und ihre Gäste nicht nur in die Vergangenheit, sondern vor allem in die Gegenwart. Neben einer Festsitzung und einem Umzug sind mehrere Themenabende geplant. Höhepunkt ist der Auftakt der NDR-Sommertour am 29. Juni. Für den Festumzug am 23. Juni werden noch Mitstreiter gesucht.

Der grobe Plan für die Festwoche im Juni steht. Jetzt geht es für das Organisationsteam in die Detailplanung. Dr. Bernd Lüth und Detlef Galda sind für den Festumzug verantwortlich. Dieser soll am 23. Juni ab 11 Uhr durch Satow führen, Geschichte und Gegenwart des Ortes darstellen. Für die Darstellung der Geschichte übernimmt die Schule am See die Federführung, erläutert Bernd Lüth. „Das reicht von der Darstellung der Zisterziensermönche, die Satow gründeten, über die Zuwanderer aus der Slowakei bis hin zu Ereignissen nach der Wende und den Bürgermeistern, die es gegeben hat.“ Neben der Schule beteiligen sich auch der Verein „Lebendige Steine – Kirchruine Satow“, die Landfrauen, die Senioren sowie die Kindertagesstätten an der Umsetzung. Bei den Kostümen könnten die Landfrauen und der Satower Karnevalsverein „Satowia“ aushelfen. „Beim Fasching hatten wir auch schon mal Mönche.“

Feuerwehr, Vereine und Unternehmen beteiligen sich

Auf Geschichte und Gegenwart schaut auch die freiwillige Feuerwehr in Satow. Sie beteiligt sich mit alter und neuer Technik am Umzug, sagt Bernd Lüth. „Die Feuerwehr hat alte Fahrzeug zum Teil an andere Wehren abgegeben. Die existieren noch und wollen wir für den Umzug ranholen.“ Die Kinder- und Jugendfeuerwehr werde sich ebenfalls am Umzug beteiligen.

„Die Feuerwehr hat alte Fahrzeug zum Teil an andere Wehren abgegeben. Die existieren noch und wollen wir für den Umzug ranholen.“ Dr. Bernd Lüth, Mitorganisator Festumzug 800 Jahre Satow. Quelle: Mathias Otto

Dieser soll auch den Vereinen im Ort die Möglichkeit geben, sich vorzustellen. So werden unter anderem der Satower Sportverein, Reitverein, Angelverein und Karnevalsverein vertreten sein. Neben historisch und aktuellen Autos soll es eine „Transporterparade der Betriebe“ geben. „Wir haben eine Vielzahl an Gewerken in Satow, die sich so darstellen können“, sagt Lüth. Neue und alte Landtechnik dürfe ebenso wenig fehlen.

Unter der Rubrik „Wir sind auch Satow“ sind beispielsweise Apotheker, Ärzte und Supermärkte aufgerufen, mitzumachen. „Jeder, der mitgestalten möchte, der Ideen hat, der am Umzug teilnehmen möchte, kann sich melden“, sagt Bernd Lüth.

Der Festumzug startet im Gewerbegebiet und wird die Hauptstraße entlang ziehen bis zur Tankstelle. Hier wird gewendet. Zurück geht es bis Höhe Kirchruine, hier löst sich der Zug dann auf. Rund um die Kirchruine wird es an dem Tag einen Mittelaltermarkt mit Schaustellern geben, kündigt Bernd Lüth an.

Veranstaltungen während der Festwoche

In der Festwoche wird es mehrere Veranstaltungen geben. So ist ein Feuerwehrabend geplant, bei dem die Wehr ihre Technik vorführt. An einem anderen Tag bekommen die Vereine des Ortes die Möglichkeit, sich vorzustellen. Die Schule am See arbeitet laut Bernd Lüth ebenfalls an mehreren Projekten zu 800 Jahre Satow, die vorgestellt werden.

Anlässlich des Geburtstages hat die ehemalige Satowerin Dr. Monika Zielke das Buch „Geschichte und Geschichten von Satow“ geschrieben, welches zur Festwoche veröffentlicht und vorgestellt wird. Im Anhang des Buches befinden sich fünf bereits bestehende Chroniken beispielsweise von der Feuerwehr, der Schule oder dem Landambulatorium „Erzeugung“, verrät Erhard Liehr, Vorsitzender des Karnevalvereins und des Vereins „Lebendige Steine“. Er weiß, dass Satow 1219 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Vom Bau der Kirche wurde 1224 berichtet. Der Name Satow stamme vom slawischen ab und bedeute Garten. „Die Geschichte Satows findet sich auch im Wappen wieder“, sagt Erhard Liehr. Dieses zeigt einen Mönch, der auf einen Apfelbaum zugeht.

Kontakt für den Festumzug: Dr. Bernd Lüth, 038295/78360 oder techsa@gmx.de

Anja Levien

Die Gemeindevertreter haben der Anschaffung zugestimmt. Das neue Fahrzeug, was erst noch gebaut wird, soll mehr Wasser aufnehmen können. Damit kann die Feuerwehr Admannshagen-Bargeshagen beim Brand noch schneller reagieren.

30.01.2019

Kröpelins Gemeindeverband der CDU hatte zu einem Kommunalpolitischen Stammtisch geladen. Schließlich versammelten sich sechzehn Teilnehmer und diskutierten, wie sich ihre Erwartungen und die politischen Entscheidungen in der Stadt künftig wieder annähern könnten.

30.01.2019

Gerald Töppel wohnt gerade knapp ein halbes Jahr in Kühlungsborn als der Jahrhundertwinter die Ostseeküste erfasst. Der Werftarbeiter greift neben der Schaufel auch zur Kamera.

29.01.2019