Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Ab Montag: Straßensperrung in Rerik
Mecklenburg Bad Doberan Ab Montag: Straßensperrung in Rerik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:00 13.10.2019
Ab 14. Oktober wird auf Kreisstraße 7 in Rerik gebaut. Quelle: Gerd Schmuggler
Anzeige
Rerik

Der Landkreis Rostock saniert ab Montag die Kreisstraße 7 in Rerik. Dahinter verbirgt sich die Wustrower sowie die John-Brinkmann-Straße. Vom 14. bis 23. Oktober wird die Ortsdurchfahrt daher halbseitig vom 24. Oktober bis 1. November voll gesperrt. Eine Umleitung durch den Ort wird ausgeschildert.

Gebaut wird ab dem Wustrower Hals – die Zufahrt zu diesem und zum Parkplatz ist nicht betroffen – in Richtung Neubukow bis hinter die Friedensstraße auf Höhe des Parkplatzes. Wie das Straßenbauamt des Landkreises Rostock mitteilt, werde die vorhandene Asphaltdecke vier Zentimeter abgefräst und eine neue Deckschicht aus Asphaltbeton eingebaut. Zudem würden der Regenablauf hergestellt und die Schachtabdeckungen und Schieberkappen für die vorhandene Schmutz-, Regen- und Trinkwasserleitung erneuert.

Eine Umleitung ist ausgeschildert. Sie führt über die Friedensstraße und die Kröpeliner Straße und Dünenstraße. Der Linienverkehr und Schülerverkehr bleibe gewährleistet.

Die Gesamtkosten in Höhe von 159 000 Euro trägt der Landkreis Rostock für den Straßenbau und der Zweckverband Kühlung für die Schachtabdeckungen und Schieberkappen, so das Straßenbauamt. Die Neubukower Firma Asa Bau GmbH wurde mit den Arbeiten beauftragt.

Mehr lesen

Viel Verkehr: Ampel oder Kreisel für Rerik

Von Anja Levien

1500 Gäste haben am Freitag den Auftakt zum 6. Oktoberfest gefeiert. Wer in besonderen Outfits für Aufsehen sorgte und warum die Küchencrew ganz schon ins Schwitzen kam.

12.10.2019

Auf Initiative des Naturschutzbundes befreiten am Samstag rund 20 Helfer das Salzhaff bei Teßmannsdorf von gut 50 Altreifen. Menschen sollen für Umweltschutz unmittelbar vor der Haustür sensibilisiert werden.

12.10.2019

Der Verein der Heimatfreunde Kühlungsborn hat über viele Jahre Zeitdokumente des Ostseebades zusammengetragen. Während einige Gebäude ihr äußeres Aussehen nicht verloren oder neu erlangt haben, sind andere heutzutage kaum wiederzuerkennen.

12.10.2019