Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Alt-Bürgermeister von Alt Bukow gestorben
Mecklenburg Bad Doberan Alt-Bürgermeister von Alt Bukow gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:01 06.04.2018
„Ich mache keine Politik, ich kümmere mich um die Leute“, sagte Klaus-Peter Woest 2010. Der Alt-Bürgermeister ist jetzt im Alter von 74 Jahren überraschend gestorben. Quelle: Werner Geske
Anzeige
Alt Bukow

Ein Vierteljahrhundert war Klaus-Peter Woest Bürgermeister von Alt Bukow. Von Juni 1990 bis Mai 2014 leitete der Landwirt die Gemeinde. Der 74-Jährige hat sich in der Rinder- und Pferdezucht verdient gemacht, engagierte sich unter anderem in der Jagdgenossenschaft Alt Bukow. Jetzt ist der Alt-Bürgermeister überraschend gestorben.

„Politik mache ich nicht, nöhöö! Ich will dafür sorgen, dass die Leute alle zufrieden sind in der Gemeinde. Darum kümmere ich mich“, sagte Peter Woest in einem Interview mit der OSTSEE-ZEITUNG 2010. Damals war er bereits 20 Jahre im Amt, wurde nach 19 Jahren noch mit 85 Prozent der Stimmen wiedergewählt. So viel könne er in den Jahren nicht verkehrt gemacht haben, sagte der Vater von vier Söhnen damals.

„Er hat sich immer für die Gemeinde eingesetzt“, sagt Manfred Wodars, heutiger Bürgermeister von Alt Bukow und langjähriger Stellvertreter an der Seite von Peter Woest. „Wenn es Probleme gab, wurden die auf den Tisch gelegt, darüber gesprochen und eine Lösung gefunden.“ Unter Peter Woest habe Alt Bukow eine Mehrzweckhalle am Sportplatz bekommen und ist der Straßenbau vorangetrieben worden, nennt Manfred Wodars Beispiele. „Er hat ein gutes Ansehen im Dorf gehabt.“

Die Dorffeste, die seit über 30 Jahren in Alt Bukow stattfinden, habe er mitveranstaltet, holte Bata Illic, Pussycat, die Goombay Danceband, Cindy & Bert, Andrea Jürgens und Bernhard Brink ins Dorf.

„Wenn es um das Dorffest in Alt Bukow ging, dann war er federführend dabei“, sagt auch Horst Podßun, der jahrelang mit Peter Woest in der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft (LPG) Tierproduktion „Am Salzhaff“ zusammengearbeitet hat. Peter Woest sei ein Urgestein in der LPG gewesen und habe erfolgreich Tierzucht betrieben, sagt Podßun, früher LPG-Vorsitzender. Als er 1982 in die LPG kam, sei Peter Woest schon da gewesen. „Er war viele Jahre stellvertretender Vorsitzender, ein leidenschaftlicher Rinderzüchter und Vollblutlandwirt“, so der 58-Jährige. „Er hatte sich mit dem Erfolg in der Pferdezucht bei uns verdient gemacht.“ Nach der Wende ging Peter Woest in die Selbstständigkeit. „Er war fachlich sehr gut, gesellig, aufgeschlossen“, erinnert sich Horst Podßun.

Auch Helmut Gerber, der seit 2003 Pastor in der Kirchengemeinde Alt Bukow ist, hat Peter Woest geschätzt. „Er war ein Mensch, der versucht hat, sich um die Sorgen der Leute zu kümmern“, sagt er. Die Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Kirche sei immer gut gewesen.

So auch mit dem Amt Neubukow-Salzhaff, das 1992 gegründet wurde. „Peter Woest war zielorientiert und direkt, hat kein Blatt vor dem Mund genommen und eine klare Meinung vertreten“, sagt Amtsvorsteher Thomas Jenjahn, der von Beginn an mit Peter Woest zusammengearbeitet hat. „Er stand zu seinem Wort, das muss man klar sagen. Da konnte man sich drauf verlassen. Ich habe ihn sehr geschätzt.“

Levien Anja

Landesliga-Kicker starten als krasser Außenseiter in die Partie gegen den FC Schönberg 95 / Mulsower SV will daheim nachlegen

06.04.2018

Mehr als 200 Veranstaltungen sind über die Stadt Rostock verteilt

06.04.2018

Warnemünder bestreiten letztes Saison-Heimspiel

06.04.2018