Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Amt prüft Hochwasserschutz für Pepelow
Mecklenburg Bad Doberan Amt prüft Hochwasserschutz für Pepelow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 26.02.2019
In Pepelow hat das Hochwasser vom Januar etwas Küste abgetragen. Quelle: Anja Levien
Anzeige
Pepelow

Das Hochwasser Anfang Januar hat auch an der Küste in Pepelow Schäden angerichtet. Hier wurde am Salzhaff auf Höhe des Haffweges Küste abgetragen und Betonelemente freigelegt.

Zusammen mit Matthias Hübner, Leiter des Bauamtes Neubukow-Salzhaff, Ilona Zippert, Leiterin des Ordnungsamtes Neubukow-Salzhaff, und Frank Vökler von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Rostock habe er sich den Zustand der Küste in Pepelow angeschaut, informiert Bürgermeister Kai Schlotmann auf der Gemeindevertretersitzung. Ergebnis: Da es sich nicht um Ostseeküste handelt, sondern um die des Salzhaffes, werde es keine Fördermittel vonseiten des Ministeriums geben, so Schlotmann. Das Bauamt prüfe jetzt verschiedene Möglichkeiten.

„Eine Befestigung ist nicht möglich“, sagt Schlotmann. Das sei laut der Naturschutzbehörde nicht erlaubt. Der Beton, der jetzt abgebrochen sei, sei in den früheren 90er Jahren eingebracht worden. Zwar seien es noch etwa zwölf Meter bis zu den Bungalows, „in den vergangenen Jahren ist da aber viel weggegangen“, sagt er. Hier müsse für den Küstenschutz etwas gemacht werden. Eine Möglichkeit sei, hier Findlinge hinzulegen, mit Sand aufzufüllen und Strandhafer zu pflanzen.

Anja Levien

Heinz Müller (SPD), Landesdatenschutzbeauftragter in MV, warnt vor dem Einsatz von Autokameras – es gebe im Moment keine juristische Klarheit.

26.02.2019

In der neuen Sporthalle ist für eine Lagerung kein Platz. Bauausschuss stimmt zu.

25.02.2019

Der Heilwald in Bad Doberan soll in diesem Jahr entstehen. Dafür sind Mitarbeiter des Forstamtes, der Stadt und des Planungsbüros die Wege abgelaufen und haben das Vorhaben besprochen. Bis Ende März sollen die Hieb- und Pflegearbeiten im Wald hinter der Moorbadklinik erfolgen.

25.02.2019