Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Ein Angebot nur für Frauen
Mecklenburg Bad Doberan Ein Angebot nur für Frauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 27.01.2019
Feierlicher Abschluss von MentoringKunst 2018 im Kornhaus.
Feierlicher Abschluss von MentoringKunst 2018 im Kornhaus. Quelle: Thomas Hoppe
Anzeige
Bad Doberan

„MentoringKunst“ nennt sich ein „deutschlandweit einzigartiges Projekt“ in den Bereichen Kunst und Literatur in Mecklenburg-Vorpommern. Dabei wurden seit Dezember 2017 sieben bildende Künstlerinnen und sieben Autorinnen bei ihrem beruflichen Einstieg oder einer beruflichen Neuorientierung von dreizehn Mentorinnen und einem Mentor begleitet.

„Das ist ein Angebot ausschließlich für Frauen. Das stößt nicht immer auf Verständnis, denn die Einkommenssituation ist für fast alle Männer und Frauen auf dem Kunstmarkt schwierig “, räumte dazu die Sozial- und Gleichstellungsministerin Stefanie Drese (SPD) ein. Sie ehrte am vergangenen Samstag im Bad Doberaner Kornhaus die Teilnehmerinnen des aktuellen Projektdurchgangs. Dabei betonte sie aber auch, dass Studien nach wie vor belegen würden, dass Frauen auf Ausstellungen und in Katalogen weniger präsent seien, ihre Werke zu geringeren Preisen verkauft würden und somit sowohl ihre Einkommenssituation als auch ihre Alterssicherung als prekär einzuschätzen seien. Stefanie Drese: „Unser Anspruch ist es, mit den Fördermöglichkeiten jungen Künstlerinnen den Weg zu bereiten, dass sie sich professionalisieren können“.

Der einzige Mann in diesem Durchgang, der Leipziger Lyriker Bertram Reinecke (im Nordosten aufgewachsen), beschrieb gegenüber der OZ seine Mentorarbeit mit Josefine Exner aus Greifswald so: „Wir haben uns einerseits um den Berufseinstig gekümmert: Arbeitet sie mit Agenturen zusammen oder meldet sie sich bei Verlagen? Wie stellt sie eine Voröffentlichkeit her, um ihr Buch gut unterzubringen? Und auf der anderen Seite beantwortete ich ihr viele Fragen zu ihren Romanmanuskript, das in Rohfassung vorlag“.

Für die Projektleiterin Frauke Lietz, ursprünglich eine Theologin und langjährige Leiterin des Professionalisierungs- und Vernetzungsprogramms „Die Kunst von Kunst zu leben“, liegen auch die Stärken von MentoringKunst in der Vernetzung, im Fachprogramm und in seiner „Schwungmasse“ für zahlreiche kulturpolitische Themen im Land: „So kommen Künstlerinnen anders ins Blickfeld als zuvor“.

Die Autorin und Slam-Poetin Theresa Steigleder aus Greifswald sagte: „Das Wichtigste, was ich mitnehme, ist die Gewissheit, das wir alle etwas machen können. Es ist egal, dass wir Frauen aus MV sind. Wir können trotzdem was erreichen, man sieht es an Slata und Pauline. Das Projekt zeigt uns, dass wir nicht alleine sind.“

Ministerin Stefanie Drese beglückwünschte die beiden herausragenden Talente des Mentoringprogramms: Slata Roschal aus dem ersten Projektdurchgang erhielt den Literaturpreis 2018 und Pauline Stopp, die auch im Kornhaus dabei war, den Nachwuchskunstpreis 2018 des Landes.

Das Projekt MentoringKunst wird mit rund 366 000 Euro vom Sozialministerium mit Mitteln des Europäische Sozialfonds im Zeitraum von 2017 bis 2020 finanziert.

Thomas Hoppe

26.01.2019