Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Dorfrock in Schmadebeck: Söhne auf den Spuren ihres Vaters
Mecklenburg Bad Doberan Dorfrock in Schmadebeck: Söhne auf den Spuren ihres Vaters
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 06.07.2019
Beim 24. Dorfrock in Schmadebeck spielte die Band Apfeltraum. Robert (l.) und Moritz Gläser spielten mit der Band Lieder aus der Musikgeschichte ihres Vaters, Peter „Cäsar“ Gläser, der unter anderem bei Renft und Karussell spielte. Quelle: Anja Levien
Anzeige
Schmadebeck

„Ich kann euch nicht hören“, ruft Robert Gläser und stimmt an „Unsere LPG hat 100 Gänse“. Die Besucher des Dorfrocks in Schmadebeck antworten: „und ein Gänselieschen, das ist meins“ und zeigen sich textsicher. So auch den ganzen Abend beim 24. Dorfrock, dass die Land-Projekt-Gemeinschaft Schmadebeck um Cheforganisator Rüdiger Kropp seit 1996 auf die Beine stellt.

„Das ist ein geiles Open Air, schön, dass ihr gekommen seid“, sagt Robert Gläser, Sänger bei der Band Apfeltraum. Zusammen mit seinem Bruder Moritz Gläser (Gitarre/Gesang), Big Joe Stolle (Gitarre/Gesang), Mauro Pandolfino (Gitarre) und Christian Gerlach (Schlagzeug) begeben sich die Musiker am Abend auf die Spuren von Peter „Cäsar“ Gläser. „Er war einer der besten Leadgitarristen. Das Konzert geht die Stationen durch, die er erlebt hat“, sagt Rüdiger Kropp. „Cäser“ spielte bei Renft, Karussell, Cäsars Trio und Cäsars Band.

Unter anderem spielten am Freitag beim 24. Dorfrock die Bands Apfeltraum und My’tallica.

Und so ist am Abend auch „Apfeltraum“ und „Wer die Rose ehrt“ zu hören. Die Zuschauerzahl ist überschaubar, doch die, die da sind, haben eine gute Zeit. „Ihr seid alle mit dem Herzen dabei“, sagt Big Joe Stolle, der auf über 30 Jahre Bühnenerfahrung zurückblicken kann.

Japanerin erforscht deutsche Erinnerungskultur

Unter den Zuschauern ist auch Dr. Tomoko Takaoka. Die 40-Jährige ist extra aus Japan fürs Dorfrock angereist. Grund: Die Professorin für Musikwissenschaften forscht zur deutschen Erinnerungskultur und interessiert sich für den Ostrock. Für ihre Forschung hat sie im vergangenen Jahr das Ostrockmuseum besucht.

„Die Rolle des Ostrocks in Deutschland ist auch Erinnerungskultur an die DDR“, sagt Takaoka. „Viele Leute unterstützen diese Musik, dass sie wieder gehört wird.“ So auch die Dorfrock-Macher. Es gebe viele Bands in zweiter Generation, die die Musik von damals spielten und so am Leben hielten.

Das Dorfrock fließe auch in ihre Forschung ein. „Es ist interessant, dass nicht nur alte, sondern auch junge Leute hier sind, auch aus anderen Städten, nicht nur aus der Region“, sagt die Musikwissenschaftlerin.

Nach einer kurzen Umbauphase kam dann die Metallica-Coverband My’tallica auf die Bühne, spielte nicht nur die Songs der Band, sondern ließ auch Feuerbälle aufsteigen. Zu Beginn des Abends hatte die Nordrock-Band gespielt.

Anja Levien

Zehn Jahre lang arbeitete der 53-Jährige im DRK Krankenhaus in Grimmen. Vor einer Woche wechselte er ans Bad Doberaner Krankenhaus. Damit arbeitet er nun an seinem Wohnort. Vor allem zwei Bereiche will der Chirurg in seiner Heimatstadt voranbringen.

06.07.2019

Aus bislang ungeklärter Ursache hat es in Retschow (Landkreis Rostock) eine Verpuffung im Abwasserkanal eines Wohngebiets gegeben. Feuerwehren und Mitarbeiter des Zweckverbands Kühlung fanden Benzin im Abwassernetz. Die Polizei ermittelt.

05.07.2019

Erst im April hat die Stadt eine Mitmachaktion gestartet. Unter dem Motto „Blumenräder für Bad Doberan“ waren Bürger und Gewerbetreibende aufgerufen, Fahrräder zu gestalten und sie bunt zu bepflanzen. Inzwischen finden sich im Stadtgebiet und im Umland mehr als 100 Drahtesel.

09.07.2019