Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Auswärtige können Räder deponieren
Mecklenburg Bad Doberan Auswärtige können Räder deponieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 21.03.2019
Jacqueline Pfitzner vom Bauamt der Stadt Kühlungsborn nimmt im Rathaus Anmeldungen für die fünf neuen Fahrradboxen am Auffangparkplatz entgegen. Quelle: Rolf Barkhorn
Anzeige
Kühlungsborn

 Parkplätze am Stadtrand sind für Auswärtige, die mitten im Ort arbeiten, oft unattraktiv, weil die Entfernung zur Arbeitsstelle unzumutbar groß ist und die Zeit, die damit für den Arbeitsweg aufgebracht wird, unnötig verlängert. Pendler aus dem Umland sollen dennoch vom Auffangparkplatz, der an der südlichen Peripherie des Ostseebades Kühlungsborn zwischen Grünem Weg und dem neu erschlossenen Heinrich-Schreiber-Ring angelegt ist, profitieren. Einen Anreiz für eine stärkere Nutzung der kostenlosen Stellflächen durch Pendler sollen Fahrradboxen geben, die dort aufgestellt wurden und nun von der Stadtverwaltung sogar kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Solange der knappe Vorrat reicht

„Wer als Pendler dort ein altes Fahrrad deponiert, kann dann damit viel schneller an seinem Arbeitsplatz und nach Feierabend zurück bei seinem Auto sein“, wirbt Jaqueline Pfitzner vom Bauamt der Stadt Kühlungsborn für die Nutzung der Boxen. Interessenten können sich ab sofort bei ihr telefonisch im Rathaus zu den üblichen Sprechzeiten melden. Die Vergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung solange der knappe Vorrat reicht. Die Nutzung ist kostenlos, für den Schlüssel ist jedoch eine Kaution von 25 Euro zu hinterlegen. In den verschließbaren Boxen, die 85 Zentimer breit, 2,05 Meter lang und 1,18 Zentimeter hoch sind, können alle Räder mit gängigen Maßen dort auf einer in der Mitte verlaufenden Hohlschiene abgestellt werden. Zum Ablegen des Fahrradhelmes befindet sich ein Haken an der Innenseite der Boxentür.

„Ich bin gespannt, wie das Angebot von den Pendlern angenommen wird“, sagt Jaqueline Pfitzner. Sollte die Nachfrage groß sein, sei auch eine Vergrößerung der Anlage durch weitere Boxen denkbar, stellt Peggy Westphal, Leiterin des Bauamtes der Stadt Kühlungsborn in Aussicht.

Kontakt: Jacqueline Pfitzner, Telefon 038293-823426

Rolf Barkhorn

An der Parkstraße ist nach gut einjähriger Bauzeit ein würdiger Ort zum Trauern und Abschied nehmen entstanden.

21.03.2019

Nach dem Zusammenstoß zweier Autos kam es am Donnerstag in Kühlungsborn (Landkreis Rostock) zu Verkehrsbehinderungen.

21.03.2019

Netzbetreiber E.dis erneuert eine 36 Kilometer lange Hochspannungstrasse zwischen Rostock und Güstrow, um den an der Küste erzeugten Windstrom zu transportieren. Eine 15 Millionen-Euro-Investition.

20.03.2019