Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Nach Wasserschaden: Gymnasiasten in Bad Doberan können zurück in ihre Schule
Mecklenburg Bad Doberan Nach Wasserschaden: Gymnasiasten in Bad Doberan können zurück in ihre Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:47 04.09.2019
Das Gymnasium in Bad Doberan: Die drei Obergeschosse des Hofgebäudes werden wieder für den Unterricht freigegeben. Quelle: Lennart Plottke
Anzeige
Bad Doberan

Vier Wochen nach dem Schulstart kehren die Schüler des Friderico-Francisceums an ihre Schule zurück. Wegen eines Wasserschadens und Schimmelbefalls waren die Gymnasiasten auf Ausweich-Quartiere verteilt worden, die Achtklässer hatten bisher noch keinen geregelten Unterricht.

Am Montag kehren die Klassenstufen 8 und 9 an den Schulstandort zurück, teilt der Landkreis Rostock mit. Eine Woche später, am 16. September, werden die 10. und 11. Klassen wieder am Standort Alexandrinenplatz unterrichtet. Dann sollen auch die Siebtklässler an den Hauptstandort zurückkehren, informiert Schulleiterin Birgit Hacker. Diese werden derzeit in den ehemaligen Räumen des Amtsgerichtes unterrichtet, welche 2017 angemietet wurden. Die Zwölftklässler waren schon im Altbau der Schule untergebracht.

Die Rückkehr aller Schüler sei möglich, „weil in den drei höher gelegenen Etagen des Hofgebäudes keine gefährliche Schimmelbelastung und Gebäudeschäden vorliegen“, sagt Schuldezernentin Anja Kerl (SPD). „Nach der Abschottung des Erdgeschosses, einer gründlichen Tiefenreinigung der Obergeschosse und einer Raumluftmessung, hat ein Gutachter die Freigabe erteilt.“

Unterricht wurde für vier Standorte organisiert

Das heißt jedoch nicht, dass ab Donnerstag alle Schüler zurückkönnen. „Das geht nur peu à peu“, sagt Birgit Hacker. „Wir müssen die Schüler einweisen, die Unterrichtspläne fertigmachen.“ Immerhin haben Schulleitung und Lehrer in den vergangenen Wochen den Unterricht an vier Standorten organisieren müssen. Für die besonders große Klassenstufe 8 findet derzeit zum Teil ein Wechselunterricht mit der Klassenstufe 7 statt. Die 9. Klassen werden in der ehemaligen Regionalschule in Kröpelin beschult. Die 10. und 11. Klassen sind in der Beruflichen Schule Bad Doberan untergebracht, die ihren Unterricht deswegen nach Rostock verlegt hat. Insgesamt sind rund 1200 Schüler, Lehrer und Beschäftigte an den Schulen von den Übergangslösungen betroffen.

„Sicherheit geht vor Schnelligkeit, das war und bleibt unsere Maßgabe“, sagt Anja Kerl. „Die vorsorgliche Sperrung des Gebäudes war richtig. Die Gesundheit der Schüler, Lehrenden und Beschäftigten wurde nicht gefährdet. Wir konnten die Schäden gründlich untersuchen und die Sanierungsschritte planen. Immer in enger Absprache mit der Schule, dem Staatlichen Schulamt und dem Ziel, den Unterricht schnellstmöglich zu normalisieren.“ Der Erweiterungsbau der Schule war am 31. Juli mit Wasser vollgelaufen, als ein Unwetter über die Münsterstadt zog.

Starker Regen hat am Mittwochabend für chaotische Verhältnisse in Bad Doberan gesorgt. Die Feuerwehr musste etliche Keller auspumpen, Straßen waren überflutet.

Mit Freigabe genügend Klassenräume vorhanden

Birgit Hacker freut sich über den großen Fortschritt nach dem schweren Wasser- und Schimmelschaden an dem Schulgebäude: „Mit der Freigabe der drei Obergeschosse stehen wieder genügend Klassenräume zur Verfügung, um alle Schüler in Bad Doberan zu unterrichten. Das verbessert unsere Situation natürlich deutlich.“

Die Sanierung der Wasser- und Schimmelschäden im Erdgeschoss des Hofgebäudes wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. „Erste Arbeiten haben in den abgeschotteten Räumen bereits begonnen. Der Unterricht im Hofgebäude wird daher zeitweise von Baugeräuschen begleitet. Die Sanierungsarbeiten können sich bis in die Sommerferien 2020 erstrecken“, erläutert Anja Kerl. Im Erdgeschoss befinden sich zwei Chemieräume, ein Geografieraum, zwei Musikräume sowie ein Vorbereitungs- und ein Versammlungsraum und das Foyer.

Übergangslösungen dank vieler Hilfe möglich

„Wir danken der Stadt Bad Doberan, der Stadt Kröpelin, der Hansestadt Rostock, unserem Busunternehmen rebus, dem Staatlichen Schulamt, den Schulleitungen und allen anderen Helfern, die uns so tatkräftig unterstützt und die Übergangslösungen ermöglicht haben“, erklärt Anja Kerl. „Für das Verständnis und die vielen Hilfsangebote aus den Familien der Schüler bedanken wir uns herzlich. Dadurch konnten wir auch in Ruhe und schnell arbeiten, um den Schulbetrieb wieder zu normalisieren“, hebt Anja Kerl hervor.

Mit der Normalisierung des Schulbetriebs am Friderico-Francisceum kann auch die Berufliche Schule nach Bad Doberan zurückkehren. Voraussichtlich wird der Unterricht am 23. September am Standort im Stülower Weg wieder aufgenommen.

Hochwasser am 31. Juli und die Folgen

Am 31. Juli verursachte Starkregen Überflutungen in Bad Doberan. 80 Keller liefen voll.

Einer davon ist der der Filiale der Ostseesparkasse am Markt, die bis auf Weiteres geschlossen bleiben muss.

Auch am Friderico-Francisceum sind die Folgen noch zu spüren. Der Anbau des Gymnasiums lief mit Wasser voll. Raummessungen haben ergeben, dass dieses mit Schimmel befallen ist. Die Schüler wurden in verschiedenen Ausweich-Quartieren untergebracht.

Bad Doberans Bürgermeister Jochen Arenz hat eine Expertenrunde zum Hochwasserschutz einberufen. Bei dieser ist das Hochwasserschutzkonzept für die Stadtbäche Bad Doberans vorgestellt worden, das 20 Vorhaben umfasst. Die Wasserverbände machten im Vorfeld deutlich: So ein Ereignis wie am 31. Juli lässt sich nicht beherrschen.

Mehr zum Thema:

Von Anja Levien

Ihre Mutter wurde von einem Auto überfahren: Für fünf Igel-Babys war Lisa Busch die Rettung. Die Angestellte im Bad Doberaner Ordnungsamt hat sich der Tiere angenommen und kümmert sich rührend um das Quintett. Gefüttert wird Babynahrung mit einer Spritze.

04.09.2019

Im „Green Goldi“ sind Plastikfolien, Tüten und andere Einwegverpackungen tabu. Dafür soll es viele regionale Produkte geben und das gute Gefühl, beim Einkauf die Umwelt zu schützen.

04.09.2019

Wehrleiter Daniel Dieckmann stellt Brandschutzbedarfsplanung für die Gemeinde Bartenshagen-Parkentin vor. Vor allem Löschwasser muss bereitgestellt, Regenrückhaltebecken als Löschwasserteiche besser gepflegt werden. Zudem kommen Kosten für ein neues Fahrzeug auf die Gemeinde zu.

04.09.2019