Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Startschuss für spannende Wahlperiode
Mecklenburg Bad Doberan Startschuss für spannende Wahlperiode
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 19.07.2019
Die neue Gemeindevertretung in Börgerende-Rethwisch um Bürgermeister Horst Hagemeister (3.v.l.): Dr. Ralf-Rainer Schmidt (v.l.), Dr. Lutz Baumbach, Rainer Uplegger, Klaus Bergmann, Janina Mergenthal, Hannes Ruß, Grit Schieber, Kerstin Jacobs, Volker Mahncke, Norbert Person, Matthias Buhr und Axel Jaeger.
Die neue Gemeindevertretung in Börgerende-Rethwisch um Bürgermeister Horst Hagemeister (3.v.l.): Dr. Ralf-Rainer Schmidt (v.l.), Dr. Lutz Baumbach, Rainer Uplegger, Klaus Bergmann, Janina Mergenthal, Hannes Ruß, Grit Schieber, Kerstin Jacobs, Volker Mahncke, Norbert Person, Matthias Buhr und Axel Jaeger. Quelle: Lennart Plottke
Anzeige
Rethwisch

 Ein Anfang ist gemacht: Die Gemeindevertreter von Börgerende-Rethwisch haben auf ihrer ersten Sitzung nach der Kommunalwahl am Donnerstagabend wichtige Personalentscheidungen getroffen. Dabei verlief die Sitzverteilung für die einzelnen Fachausschüsse überraschend harmonisch: Alle Abstimmungen wurden öffentlich kundgetan – eine geheime Wahl war nicht notwendig. „Ich habe extra die Wahlurne mitgebracht und mich eigentlich auf einen längeren Abend eingestellt“, sagte Michael Theis, Leiter im Amt Bad Doberan-Land. „Vielleicht ist dieser Abend ja ein gutes Omen.“

Denn vor allem mit Blick auf weitreichende Bau-Entscheidungen droht zwischen den einzelnen Fraktionen in den kommenden Monaten und Jahren Konfliktpotenzial. So hat sich etwa die Wählergruppe Bündnis BürgerNähe (BBN) immer gegen den von der ortsansässigen Wind-Projekt GmbH geplanten Forschungs-Hochbau ausgesprochen – und damit klar gegen die Vorstellungen des alten und neuen Bürgermeisters votiert. „Wenn wir alle zum Wohl unserer Gemeinde arbeiten, wird die kommende Legislaturperiode nicht die schlechteste für unseren Ort sein“, unterstrich Horst Hagemeister einmal mehr seinen Willen zur Kooperation.

Appell zu mehr Geschlossenheit

Diese Maxime hatte auch schon Dr. Ralf-Rainer Schmidt ausgegeben, der die Sitzung als ältestes Mitglied der Gemeindevertretung eröffnete. „Das ist eine große Ehre für mich als Bürger von Börgerende mit sächsischem Migrationshintergrund“, sagte Schmidt. „Das Wichtigste wird in den kommenden fünf Jahren sein, nicht wieder alte Gräben zu öffnen oder neue zu schaffen.“

Persönliche Animositäten und Interessen hätten in dieser Runde nichts zu suchen, machte Schmidt deutlich: „Konflikte müssen, wenn notwendig, vor der Tür gelöst werden.“ Denn an erster Stelle sollte für die gewählten Abgeordneten das Wohl der Einwohner stehen: „Die Welt ist nicht schwarz-weiß, sondern bunt – deshalb müssen wir versuchen, Lösungen im Rahmen von Kompromissen zu finden.“

Neue Bündnisse, veränderte Mehrheiten

Einen kurzen Überraschungsmoment gab es bei der Wahl zum ersten Stellvertreter des Bürgermeisters. Hagemeister hatte Dr. Lutz Baumbach vorgeschlagen – „weil er bei der Wahl nach mir die meisten Stimmen bekommen hat“. Doch Baumbach hatte offenbar eine andere Idee – und warf Axel Jaeger als Wahlvorschlag in den Raum. „Das wundert mich ein bisschen“, sagte Hagemeister. „Denn eigentlich sollte man mit so vielen Wählerstimmen auch Verantwortung übernehmen.“

Letztlich wurde Jaeger mehrheitlich zum neuen Vize gewählt. Auch mit seinem nächsten Vorschlag kam Hagemeister nicht durch: Sein Favorit auf den Posten des zweiten Stellvertreters, Rainer Uplegger, fiel bei der Mehrheit der Gemeindevertreter durch. Stattdessen wählten sie mit Kerstin Jacobs die von Grit Schieber ins Rennen geschickte Kandidatin der CDU.

Darüber hinaus bildeten sich am Donnerstagabend neue Bündnisse: Die Wählergruppe Bündnis BürgerNähe schloss sich unter Vorsitz von Lutz Baumbach zu einer Fraktion zusammen und nahm für eine Zählgemeinschaft auch Matthias Buhr (SPD) und Hannes Ruß (Wählergruppe Feuerwehr & Handwerk plus) mit ins Boot. Ebenfalls eine Fraktion bildete neben der CDU auch Hagemeisters Wählergruppe WIR – für unsere Gemeinde und kam für eine Zählgemeinschaft mit Klaus Bergmann (Wählergruppe UW Börgerende-Rethwisch) zusammen. „Ich bleibe aber trotzdem eigenständig“, betonte Bergmann.

Erste Beschlüsse und Charme-Offensive

Nach der Besetzung der Fachausschüsse fassten die Gemeindevertreter auch schon erste Beschlüsse: So darf etwa die Nordic Bowls GmbH aus Admannshagen-Bargeshagen neben der Upstalsboom-Anlage in Börgerende zumindest für diese Saison einen Foodtruck zur Strandversorgung aufstellen.

Zum guten Schluss startete Horst Hagemeister noch einmal eine kleine Charme-Offensive – und lud nach dem Vorbild der neuen Großgemeinde Carinerland alle Gemeindevertreter zu einer gemeinsamen Fahrrad-Tour durch das Dorf ein. „Ich wäre für ein Tandem“, sagte Klaus Bergmann süffisant. „Das können dann der Bürgermeister und ich lenken. . .“

Lennart Plottke