Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Buchenberg-Rundgang: Bad Doberan legt Ergebnisse vor
Mecklenburg Bad Doberan Buchenberg-Rundgang: Bad Doberan legt Ergebnisse vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 28.06.2019
Bürgermeister Jochen Arenz (Mitte) beim Stadtteiltrundgang auf dem Buchenberg mit Petra Mader (AWG) und Arno Gutzmer (WIG). Quelle: Thomas Hoppe
Anzeige
Bad Doberan

Wild- und Blumenwiesen anlegen, Sanierung der Treppe zum Parkentiner Weg oder die Gestaltung der Bushaltestelle – die Stadt Bad Doberan hat jetzt Maßnahmen vorgelegt, die sie auf dem Buchenberg umsetzen möchte. Sie sind das Ergebnis der Begehung des Stadtteils im Mai mit Bürgern, Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaften sowie Mitarbeitern der Stadt. Ein Termin für den nächsten Stadtteilrundgang steht bereits fest.

Rund 70 Bürger waren am 19. Mai der Einladung des Bad Doberaner Bürgermeisters Jochen Arenz gefolgt und haben sich Problemstellen auf dem Buchenberg angeschaut und zusammen mit Petra Mader, Vorstandsvorsitzender der Allgemeinen Wohnungsbaugenossenschaft (AWG), sowie Arno Gutzmer, Geschäftsführer der Wohnungsbau- und Investitionsgesellschaft (WIG), diskutiert. Angesprochen wurden unter anderem die Parkplatznot, die Lebensmittelversorgung, Sperrmüll oder kaputte Fußwege.

Hundewiese neben den Garagen

Beim Thema Grünpflege sollen die städtischen Grünflächen dem Pflegerhythmus der AWG und WIG angepasst werden, teilten Bürgermeister Arenz, Bauhofchef Andreas Molkentin sowie Petra Mader und Arno Gutzmer in einem Schreiben mit. Zudem würde sich darauf verständigt werden, geeignete Flächen noch in diesem Jahr als Wild- und Blumenwiese umzugestalten. Neben den Garagen an der Ehm-Welk-Straße soll eine Hundewiese entstehen.

„Die Sanierung der Treppe zum Parkentiner Weg wird für das kommende Jahr in den Haushalt aufgenommen“, wird weiter informiert. Es werde geprüft, ob der Bau einer Rutsche für die Kinder neben der neuen Treppe möglich sei.

Auf den Straßen werden geprüft, ob Parkplatzmarkierungen aufgebracht werden könnten. „Es gibt gesetzliche Vorschriften bezüglich der Länge und Breite der Parkplätze. Wir wollen mit der Prüfung ausschließen, dass am Ende weniger Parkplätze vorhanden sind als vorher.“

Zebrastreifen wird erneuert

Noch in diesem Jahr soll der Zebrastreifen auf der Ehm-Welk-Straße erneuert werden. Der Plattenweg in die Stadt soll bis 2022 saniert, dafür ein Angebot eingeholt werden. Für die Schäden auf den Wegen der Brinkmannstraße, Seidelstraße und Ehm-Welk-Straße würden ebenfalls Angebote zur Instandhaltung eingeholt werden. „Allerdings sind die Haushaltsmittel für dieses Jahr erschöpft. Wir hoffen trotzdem, eine Lösung zu finden“, heißt es.

Gegen illegale oder zu früh hingelegte Sperrmüllhaufen soll konsequent vorgegangen werden. Das hatte Jochen Arenz bereits schon für die gesamte Stadt angekündigt.

Der Unterstand der Bushaltestelle soll farblich gestaltet werden. Quelle: Thomas Hoppe

Die Bushaltestelle auf dem Buchenberg soll farblich gestaltet werden, die Genehmigung des Busunternehmens Rebus liege vor. Zudem würden hier Fahrradständer aufgestellt. „Bänke für Jugendliche werden dort nicht aufgestellt, alternativ kommen diese zum Bolzplatz.“

Wunsch nach Einkaufsmarkt besteht weiter

Seit September 2014 gibt es keinen Einkaufsmarkt mehr auf dem Buchenberg. Die Ansiedlung eines Lebensmittelladens sei der Herzenswunsch „von uns allen, auch wenn die Verwirklichung äußerst schwierig ist“. Er werde aber nicht aufgegeben.

Angesprochene Punkte wie illegales Parken auf den Wiesen, die Kontrolle des Verkehrs in der Tempo-30-Zone sowie gemeinsames Kaffeetrinken im Quartier seien in Arbeit.

Während des Rundgangs war auch das Thema Zufahrt für die Feuerwehr in der Rudolf-Tarnow-Straße besprochen worden. Im Nachgang wies ein OZ-Leser die Redaktion darauf hin, dass die Poller hier zu dicht beieinanderstehen würden. Hierzu informiert Jochen Arenz, dass im Notfall das Befahren der Flächen von der anderen Seite, also von der Geschäftsstelle der AWG aus, erfolge. Die Feuerwehr habe im Rahmen einer Ortsbegehung das für in Ordnung befunden.

Jochen Arenz möchte in jedem Stadtteil einen Rundgang machen. Nächster Termin ist der 6. Juli im neuen Wohngebiet. Treffpunkt ist der Spielplatz am Briesenbrower Weg.

Anja Levien

Unter den gewählten Gemeindevertretern hat sich kein Kandidat gefunden, der das Amt übernehmen wollte. Der bisherige Amtsinhaber Berno Grzech war bei der Wahl am 26. Mai nicht wiedergewählt worden. Jetzt wird im Herbst gewählt. Bis dahin leitet Thomas Schubert die Gemeinde.

28.06.2019

Neuer Präsident des Kreistages vom Landkreis Rostock ist der 45-jährige Christdemokrat Veikko Hackendahl aus Kröpelin. Der niedergelassene Anwalt ist auch in seiner Stadt stark engagiert.

27.06.2019

Die Neubukower Stadtvertreter besetzten alle Fachausschüsse der Schliemannstadt in großer Einmütigkeit. Nur bei der Bestellung der Gleichstellungsbeauftragten wird gezögert.

27.06.2019