Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Bürgermeister: Ulf Lübs einziger Kandidat in Reddelich
Mecklenburg Bad Doberan Bürgermeister: Ulf Lübs einziger Kandidat in Reddelich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 15.05.2019
Bürgermeister Ulf Lübs pflegt die Gemeindeseite www.reddelich.de. Der 58-Jährige ist bereit für eine zweite Amtszeit. Quelle: Wilma Welzel
Anzeige
Reddelich

Seit 2014 ist Ulf Lübs Bürgermeister der Gemeinde Reddelich und möchte es bleiben. „Ich habe noch nicht alles geschafft. Es sind noch Projekte offen geblieben“, nennt er einen Grund für seinen Wiederantritt. Der 58-Jährige hat keinen Gegenkandidaten.

Größtes Projekt: Der Neubau des Gerätehauses für die Feuerwehr. „Die Baugenehmigung haben wir, jetzt geht es um die Finanzierung“, sagt Lübs. Der Neubau, der im Gewerbegebiet entsteht, koste eine siebenstellige Summe. „Der Brandschutz ist eine allgemeine Pflichtaufgabe. Die jetzige Situation ist nicht mehr gesetzesgemäß.“

Hintergrund: Die freiwillige Feuerwehr ist bisher in einer ehemaligen Schmiede an der B 105 untergebracht, die bereits für den Bedarf der Wehr umgebaut wurde und sanierungsbedürftig ist.

Für den Neubau habe sich eine Fördermöglichkeit ergeben, die jetzt geprüft werde. Dass Pflichtaufgaben gefördert würden, sehe er als Anachronismus. Dass Kommunen ihre Pflichtaufgaben nicht aus eigenen Mitteln erfüllen können und auf Fördermittel angewiesen sind, sei ein Unding.

Reddelich hat durch den Verkauf der Grundstücke im Gewerbegebiet zwar liquide Mittel, der Haushalt ist aber nicht ausgeglichen. Als Gründe werden im Haushaltssicherungskonzept Positionen angegeben, auf die die Gemeinde keinen Einfluss habe, wie Amts- und Kreisumlage oder Kitabetreuungskosten. Auf fast zwei Drittel des Haushaltes habe die Gemeinde keinen Einfluss, so Lübs.

Einwohnerzahl an Infrastruktur anpassen

Etwa 950 Einwohner leben in Reddelich und Brodhagen. Die Zahl ist in den vergangenen Jahren gestiegen und soll es weiterhin. „Wir haben keine Ambitionen, ein zweites Doberan oder Kröpelin zu werden, aber wir wollen die Einwohnerzahl der vorhandenen Infrastruktur anpassen“, sagt Ulf Lübs. Das zu unterhaltene Straßennetz mit Beleuchtung steht derzeit in einem Missverhältnis zur Einwohnerzahl.

Mit der Innenbereichssatzung sei die mittelfristige Bauplanung fixiert worden. So entsteht an der B 105 zwar ein neues Gebiet „Seniorengerechtes Wohnen“, ansonsten geht es der Gemeinde aber vor allem um Lückenbebauung.

Generationswechsel nach Wahl 2014

Ulf Lübs gehört keiner Partei oder Wählergruppe an. „Das mache ich ganz bewusst, weil ich mich dadurch unabhängig mache. Ich bin meinem Gewissen verpflichtet“, sagt er. Ins Ehrenamt sei er „reingewachsen“, hatte sich vor 2014 im Bauausschuss als sachkundiger Einwohner engagiert. „Da habe ich gesehen, es wird Zeit, dass Reddelich in die Puschen kommt.“

2014 habe es mit der Wahl einen kompletten Generationswechsel in der Gemeindevertretung gegeben. „Wir haben im Rückblick durchaus einiges vorangebracht“, sagt Ulf Lübs. Er spricht von „wir“, wenn er von der Gemeinde erzählt.

Neun Kandidaten für Gemeindevertretung

Für die Gemeindevertretung kandidieren neun Männer und Frauen. Neben den Einzelkandidaten Chris Ammon, Antje Hackendahl, Petra Schindler und Tim Wunderlich tritt die Wählergruppe Frischer Wind für Reddelich und Brodhagen mit fünf Kandidaten an: Andreas Elmer, Dr. Görres Grenzdörffer, Richard Kruth, Sven Wellach und Bernd Lahl.

Kita-Standort und Spielplatz bleiben Themen

Was in den kommenden Jahren laut Lübs noch Themen sein werden: Die Schaffung der Voraussetzungen zur Entwicklung Reddelichs als Kita-Standort durch den Träger sei eine Herausforderung, die noch Zeit und Nerven kosten werde. Derzeit sei ein Neubau auf Eis gelegt. Die Gemeinde hat gegen den Landkreis Rostock geklagt. Dieser hatte eine Bauvoranfrage und den Widerspruch der Gemeinde abgelehnt. Das Verfahren laufe noch.

Für den neuen Spielplatz im Konzertgarten habe es mit Mitarbeitern der Förderstelle einen Termin gegeben, so Lübs. „Er ist grundsätzlich förderfähig. Jetzt müssen wir einen Antrag stellen. Das kostet etwas Zeit.“ 3000 Euro seien bereits an Spendengeldern eingegangen. Der Platz soll für alle Generationen gestaltet werden, unter anderem mit einem Erdtrampolin, einer Wippe, einem Weidenlabyrinth sowie einer Seilbahn.

Anja Levien

Nach rund fünf Jahren ist der Awo-Kita-Wanderpokal des Regionalverbandes Bad Doberan wieder einmal in Kröpeliner Händen. Die Vorschüler-Crew der Kita „Pusteblume“ konnte die Trophäe im Wettstreit gegen sechs andere Mannschaften erkämpfen.

14.05.2019

Der AfD-Kreisverband Rostock hat den Molli auf seinem Wahlplakat abgedruckt und wirbt für eine Verbindung bis nach Warnemünde. Damit ist die Mecklenburgische Bäderbahn Molli GmbH nicht einverstanden und hat einen Anwalt eingeschaltet. Die Plakate sollen entfernt werden.

14.05.2019
Bad Doberan Straße zeitweise voll gesperrt - Bauarbeiten: Anwohner müssen zu Fuß gehen

Einige Teilstücke der L 12 zwischen Kühlungsborn und Heiligendamm müssen ezitweise voll gesperrt werden.

14.05.2019