Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Chöre in der Region: Der Nachwuchs bleibt aus
Mecklenburg Bad Doberan Chöre in der Region: Der Nachwuchs bleibt aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:07 17.07.2015
An diesem Sonntag geben der Hohenfelder Chor und der Stern-Chor aus Kröpelin ein gemeinsames Konzert in der Evangelischen Kirche in Kröpelin. Geleitet wird dieses von Barbara Stern (vorn). Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr.
An diesem Sonntag geben der Hohenfelder Chor und der Stern-Chor aus Kröpelin ein gemeinsames Konzert in der Evangelischen Kirche in Kröpelin. Geleitet wird dieses von Barbara Stern (vorn). Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr. Quelle: Karsten Lehmann
Anzeige
Bad Doberan

Den Chören in der Region geht der Nachwuchs aus. Barbara Stern kann ein Lied davon singen - die 64-Jährige leitet gleich drei Chöre. "So lange ich Leiterin bin, mache ich mir keine Sorgen, dass einer meiner Chöre stirbt“, sagt die vierfache Mutter. 1994 gründete sie den „Stern-Chor“ in Kröpelin, seit November 2007 ist sie für den Hohenfelder Chor verantwortlich, der dieses Jahr sein 50-jähriges Bestehen feierte. Zudem hat sie vor einigen Wochen noch zusätzlich den Chor aus Kamin-Moitin übernommen.

Es gibt aber auch andere Beispiele: 2014 löste sich der Gesangsverein Retschow auf – nur der Chor blieb bestehen. Hintergrund: Die Einnahmen wurden immer geringer – die Ausgaben blieben gleich. Es fehlte zudem der Nachwuchs. Und nicht zu vergessen: Viele Mitglieder hatten bereits ein hohes Alter erreicht.

Der Altersdurchschnitt in Barbara Sterns Chören ist ebenfalls hoch – Mitglieder unter 40 Jahren sind die absolute Ausnahme – genau wie Männer. Ganze drei stehen ihr in Hohenfelde und Kröpelin zur Verfügung. „Viele sagen, ich mache mit, wenn ich Rentner bin. Doch daraus wird meistens leider nichts. Nur wenn die Leute wirklich eine regelmäßige Freizeitbeschäftigung suchen, erscheinen sie“, berichtet die 64-Jährige. 



Karsten Lehmann