Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan „Coco-Eismilchbar“ gewinnt OZ-Test
Mecklenburg Bad Doberan „Coco-Eismilchbar“ gewinnt OZ-Test
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 13.06.2019
Hier wird das Sieger-Eis produziert: Michael Kirchhoff an seiner Eismaschine in Kröpelin. Quelle: Lennart Plottke
Anzeige
Kröpelin

Der letzte Tropfen Milch ist in die Eismaschine geflossen, die letzten Liter der hellroten Erdbeermasse haben ihren Weg in die Metall-Schüssel gefunden. Jetzt wird der Behälter gut verschlossen, gekühlt – und dann in Styropor-Kisten auf die Reise von Kröpelin Richtung Kühlungsborn geschickt. „Das ist jetzt erst mal die letzte Fuhre“, sagt Michael Kirchhoff und schließt die Seitentür des Transporters. „Für den Vormittag ist unsere Arbeit getan.“

Gemeinsam mit Ehefrau Anke kommt der 51-Jährige täglich schon ab 4.30 Uhr ins Schwitzen – immerhin werden dann insgesamt 1000 Liter Frucht- und Milcheiscremes für die fünf „Coco Eismilchbars“ am Doberaner Markt, in Kühlungsborns Strand- und Hermannstraße sowie an den Promenaden von Börgerende und Heiligendamm produziert.

Offenbar kommen die Frucht-, Schoko- und Vanille-Mischungen bei den Gästen gut an – denn im großen Eisdielen-Test wählten die OZ-Leser die „Coco Eismilchbar“ jetzt mit 38,7 Prozent auf den ersten Platz. „Das ist ja toll“, freut sich Michael Kirchhoff. „Immerhin haben wir uns gegen acht Mitbewerber durchgesetzt – das ist schon was.“ In einer zweiten Runde treten jetzt die regionalen Sieger gegeneinander an – und kämpfen im Landesfinale um den Titel „Beliebteste Eisdiele Mecklenburg-Vorpommern.

Starkes „Coco“-Team sorgt für zufriedene Kunden

Das positive Votum habe er in erster Linie seinen Mitarbeitern und Partnern zu verdanken, macht Kirchhoff deutlich: „Zu unserem Team gehören 23 feste Mitarbeiter sowie 15, 20 Pauschal-Kräfte. Vor allem die Verkäuferinnen und Verkäufer in den Läden haben den direkten Kunden-Kontakt – da machen wir offenbar vieles richtig.“

Ein weiteres Erfolgsrezept: „Wir haben rund 70 verschiedene Sorten“, sagt Kirchhoff. „In unserem Haupt-Café in Kühlungsborn West präsentieren wir unseren Gästen mit bis zu 54 Eis-Variationen die größte Auswahl – wir sind dafür bekannt, immer wieder neue Sachen auszuprobieren.“ Ob Mischungen mit Basilikum, Whiskey oder Schoko-Orange – „alles ist möglich“. Bei aller Innovation: „Die Klassiker Schoko, Vanille, Stracciatella und Erdbeere gehen immer noch am besten“, hat der Eismacher festgestellt. „Ein Trend in dieser Saison: Bitter- und dunkle Schokolade sowie karamell-salzige Sachen laufen sehr gut.“

Dabei finden sich in den Zutaten überwiegend natürliche Stoffe: „Wir produzieren unser Eis nur mit Frischmilch oder frischer Sahne“, betont der gebürtige Warnemünder. „Und wir versuchen, so gut es geht auf künstliche Aromen zu verzichten.“ Die Gäste könnten das theoretisch auch herausschmecken: „Jede Erdbeere, jeder Sanddorn ist anders – und so schmeckt eben auch unser Eis immer ein bisschen unterschiedlich.“ Manchmal würden auch durch kleine Fehler neue Geschmacksvariationen entstehen, so Kirchhoff: „Wenn man etwa aus Versehen Kirschsaft ins Bananeneis kippt, kann das auch gut schmecken.“

Ruhigerer Saisonstart als im Hitze-Sommer 2018

Das Geschäft laufe bislang „durchwachsen“, sagt Michael Kirchhoff: „Der Februar war super, der April auch – im Mai gab’s noch Reserven.“ Wobei: Wirklich traurig ist der Geschäftsmann über den etwas ruhigeren Saisonstart nicht. „Im vergangenen Jahr haben wir ja ab Ostern durchgepowert – da waren am Ende alle ziemlich platt.“ Aufgrund der durchgängig hohen Temperaturen hatten sogar phasenweise die Maschinen schlapp gemacht: „Zum Glück gab es trotzdem keine Engpässe – so viel wie 2018 hatten die Kältemonteure garantiert auch noch nicht zu tun.“

Um möglichen Geräte-Ausfällen vorzubeugen, habe man in diesem Jahr noch einmal kräftig in Technik, Anlagen und Maschinen investiert, sagt Michael Kirchhoff: „Vor allem die Klimatisierung ist ein Thema – bei Besuchen in Spanien oder Italien wundere ich mich immer, wie dort die deutlich älteren Geräte der permanenten Hitze standhalten.“

Die Umfrage zur „Beliebtesten Eisdiele Mecklenburg-Vorpommern“ läuft noch bis Sonntag, 23. Juni, 24 Uhr. Unter allen Umfrage-Teilnehmern, die sich registrieren, verlost die OZ drei Gutscheine im Wert von 50 Euro für die Eisdiele ihrer Wahl.

Hier geht es zur Final-Abstimmung beim OZ-Eisdielentest

Lennart Plottke

Speziell für Familien mit Kindern gibt es am kommenden Wochenende in Mecklenburg zahlreiche Angebote für Ausflüge. Hier vier Empfehlungen.

13.06.2019

Der junge Syrer Huossam Mohamad Alsalo unterrichtet an Schulen Sport und will sich in Bad Doberan aktiv ins gesellschaftliche Leben einbringen.

13.06.2019

Das Team vom Jugendtreff in Neubukow bereitet für den 22. Juni mit vielen Partnern aus dem sozialen Netzwerk der Schliemannstadt das 11.Kinder- und Schülerfest vor.

13.06.2019