Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Die Ostsee als Trainings-Becken
Mecklenburg Bad Doberan Die Ostsee als Trainings-Becken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 26.02.2018
Freuen sich auf die Weltmeisterschaft in Tallinn (v.l.): Dr. Stefan Hummel, Corinna Schütt und Claudia Glienke.
Freuen sich auf die Weltmeisterschaft in Tallinn (v.l.): Dr. Stefan Hummel, Corinna Schütt und Claudia Glienke. Quelle: Anja Levien
Anzeige
Heiligendamm

Sechs Mitglieder des Winter- und Eisbadervereins „Seepferdchen Heiligendamm“ bereiten sich derzeit auf die Weltmeisterschaft im Eis-Schwimen vor. Die findet vom 6. bis 10. März in der estländischen Hauptstadt Tallinn statt. Mit dabei ist Dr. Stefan Hummel, der zum dritten Mal an einer Weltmeisterschaft teilnimmt, und 25 und 50 Meter Brust schwimmt.

„Da sind zwischen 1300 und 1500 Menschen, vorwiegend Russen und Finnen. Für die ist das Leistungssport. Wir sind zwischen 50 und 70 Leute aus Deutschland. Wir sind da die Außenseiter“, sagt Stefan Hummel. Bei den Disziplinen bis zu 100 Meter können jeder mitmachen. Eine Qualifikation bedarf es nicht. Die Stimmung sei es, die die Weltmeisterschaft ausmache. „Die heiße Stimmung und das kalte Wasser, der Kontrast bringt den Kreislauf auf Hochtouren“, sagt er mit einem Lachen im Gesicht. Neben den Einzeldisziplinen werden die „Seepferdchen“ auch die Staffel 4 mal 25 Meter Brust schwimmen und sie haben sich für die Preformance angemeldet, für die sie eine Choreografie einstudiert haben.

Levien Anja