Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Ehrenbürger Doberans: Autor der „Heiden von Kummerow“ gehört dazu
Mecklenburg Bad Doberan

Ehrenbürger Doberans: Autor der „Heiden von Kummerow“ gehört dazu

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:00 26.01.2020
Ehm Welk, Autor und Mitbegründer der Volkshochschule, ist seit 1954 Ehrenbürger Bad Doberans. Quelle: OZ-Archiv
Anzeige
Bad Doberan

Straßennamen in Bad Doberan nehmen Bezug auf sein Werk, sein Wohnhaus soll saniert und zur Kultur- und Begegnungsstätte ausgebaut werden: Ehm Welk (1884-1966) ist seit 1954 Ehrenbürger von Bad Doberan. Der Schriftsteller und Gründer der Volkshochschulen im Land hat seine letzten Lebensjahre in Bad Doberan verbracht.

In der Stadt erinnert der Freundeskreis Ehm Welk an sein Schaffen, organisiert Lesungen und Veranstaltungen. Im neuen Wohngebiet Ostseewohnpark sind die Straßen nach Figuren und Orten aus seinen Büchern genannt. So gibt es hier den Kummerower Weg oder den Martin-Grambauer-Weg. Er schrieb unter anderem „Die Heiden von Kummerow“ und „Die Gerechten von Kummerow“.

Anzeige

Sechs Männer haben diese Würde erhalten

Ehm Welk ist einer von sechs Männern, denen die Stadt die Ehrenbürgerschaft verliehen hat. Eine Liste aus dem Stadtarchiv Bad Doberan zeigt, der erste war Friedrich von Bülow, Oberlanddrost außer Dienst, der ihn anlässlich seines 80. Geburtstages am 31. Oktober 1915 verliehen bekam.

Die Urkunde zur Verleihung der Ehrenbürgerschaft. Friedrich von Bülow wurde 1915 erster Ehrenbürger der Residenzstadt Bad Doberan. Quelle: Stadtarchiv Bad Doberan

Zweiter Ehrenbürger wurde am 8. August 1927 Adolf Friedrich, Herzog zu Mecklenburg. Er war Vorsitzender des Aufsichtsrates der Ostseebad Heiligendamm GmbH und des Renn- und Golfvereins.

2010 wurde Ehrenbürgerschaft gestrichen

Bis zum 14. Juli 2010 war Adolf Hitler noch Ehrenbürger der Münsterstadt. Sie hatte als erste deutsche Kreisstadt 1932 Hitler die Ehrenbürgerschaft verliehen. Vor dem G8-Gipfel 2010 in Heiligendamm war öffentlich bekannt geworden, dass der Diktator immer noch Ehrenbürger war. Zwei Monate vor dem Gipfel hatten die Fraktionen des Stadtparlaments einen Antrag eingebracht, die Ehrenbürgerschaft zu streichen.

Weitere Ehrenbürger der Stadt: Robert Brinkmann seit dem 26. September 1957 und Hans-Martin Ehlers, Probst im Ruhestand seit dem 3. Oktober 1992.

„Sie kämpfen unermüdlich und beispielgebend für die Rechte der Arbeiterklasse gegen Putschisten, Junker und Faschisten. Insbesondere bewahrten sie bei der Zerschlagung des Nazireiches durch ihren Mut und persönlichen Einsatz die Stadt Bad Doberan vor einer Zerstörung und die Einwohner vor einem sinnlosen Blutvergießen“, steht im Ehrenbürgerbrief für Robert Brinkmann geschrieben.

Satow erarbeitet Satzung für Ehrenbürgerschaft

In der Gemeinde Satow könnte es auch bald einen Ehrenbürger geben. Die Gemeinde möchte die Voraussetzung dafür schaffen. Auf der nächsten Gemeindevertretersitzung am 30. Januar steht daher die Satzung über die Verleihung der Ehrenbürgerschaft in der Gemeinde Satow auf der Tagesordnung. Laut Bürgermeister Mathias Drese habe die Gemeinde aber keinen für diese Auszeichnung im Visier.

Lesen Sie auch:

Von Anja Levien