Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Endspurt für neue Awo-Kita
Mecklenburg Bad Doberan Endspurt für neue Awo-Kita
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 03.08.2019
Händewaschen leicht gemacht: Sven Rodewald von der Trockenbau-Firma Köhn passt das Podest im Waschraum an. Quelle: Lennart Plottke
Anzeige
Bad Doberan

 Viele Wände leuchten schon in frischem Gelb, Blau und Weiß. Hier surrt eine Bohrmaschine, dort schlägt ein Hammer, eine Kreissäge bringt lange Holzlatten ins Maß. Es hat sich viel getan in den Räumlichkeiten des früheren Internats am Doberaner Kellerswald. „Nach nur zweimonatiger Umbauzeit wollen wir – wenn alles weiter nach Plan läuft – hier unsere neue Kita eröffnen“, sagt Kathrin Polz, Geschäftsführerin des Awo-Regionalverbandes Bad Doberan. „Momentan werkeln alle Firmen Hand in Hand – und wenn alle Bauteile, Türen, Geländer und Möbel fristgemäß geliefert werden, können am 2. September die ersten Kinder und deren Erzieherinnen ihre neuen Räume beziehen.“

„Unsere Firmen halten Wort und sind ganz fleißig dabei, die Räume für die Kinder herzurichten.“ Kathrin Polz, Geschäftsführerin des Awo-Regionalverbandes Bad Doberan Quelle: Cora Meyer

Zumindest der erste Trakt soll dann freigegeben werden, so Polz: „Hier werden zunächst 15 bis 20 Kinder unterkommen – und wir lassen uns einen kleinen zeitlichen Puffer, um zu sehen, wie die Abläufe noch optimiert werden können.“ Zum 1. Oktober dürfte die obere Etage schließlich komplett nutzbar sein: „Dann wird auch der zweite Trakt eröffnet – und die beantragten 45 Plätze können komplett belegt werden.“

Vorgesehen sei, aufgrund der räumlichen Gegebenheiten erst einmal nur Kindergarten-Kinder aufzunehmen, erklärt die Awo-Chefin: „Aber ich gucke, ob ich vom Amt auch ein paar Krippen-Plätze genehmigt bekomme – für Kinder, die mit zweieinhalb, zweidreiviertel Jahren vielleicht schon weit genug sind.“

Naturnahe Lage direkt am Kellerswald

Dass der Nachwuchs ab September am Kellerswald angemessene Räumlichkeiten vorfindet – daran hat Kathrin Polz keinen Zweifel: „Wir beziehen große, helle Räume, die zweckmäßig und mit viel Liebe eingerichtet werden – ein Kinder-Restaurant, zwei riesige Gruppenräume und schöne Nebenräume laden zum Spielen, Klettern und Lernen ein.“ Aus den Fenstern im zweiten Stock würden die Kinder direkt auf den Kellerswald, auf einen Spielplatz und eine große Außenanlage blicken.

Vor allem den besonderen Standort will sich die Awo künftig zunutze machen. „In den Alltag der Kinder können so wunderbar waldpädagogische Aspekte mit einfließen“, sagt Polz. „Sie können einen engen Bezug zur Natur aufbauen – Kindergartenkinder sind für Naturerfahrungen besonders empfänglich.“ Betreut werden die Kinder von einem kleinen Team ausgebildeter Erzieherinnen – und speziell einer Waldpädagogin, betont Polz: „Die Kolleginnen sind bereits alle bei uns im Regionalverband tätig.“

Die Räumlichkeiten des früheren Internates am Kellerswald baut die Awo aktuell zu einer Kita um. Auch der Spielplatz wird neu gestaltet. Quelle: Lennart Plottke

Bis es so weit ist, bleibt aber noch eine Menge zu tun: Möbel aufstellen, Jalousien anbringen, Brandschutz-Türen einbauen – und im Treppenhaus einen zweiten Handlauf installieren. „Im Waschraum passe ich zum Beispiel gerade ein kleines Podest unter den Waschbecken an, damit die Kinder auch an die Wasserhähne kommen“, erklärt Sven Rodewald von der Trockenbau-Firma Köhn.

Kleines Budget, kreative Lösungen

Ein gutes Beispiel, findet Kathrin Polz: „Unser Budget ist nicht allzu groß – da mussten wir kreative Lösungen finden.“ Deshalb sei die Awo sehr dankbar über das Engagement der vor Ort tätigen Baufirmen aus Kühlungsborn, Bargeshagen oder Bad Doberan: „Sie halten Wort und sind ganz fleißig dabei, die Räume für die Kinder herzurichten.“

Die vergangenen Monate seien „schon sportlich“ gewesen, bekennt die Awo-Chefin: „Die gesamte Koordination ist ja über uns gelaufen – dabei haben sich vor allem ‚Windroos‘-Leiterin Heike Breinlinger und unser Hausmeister Norbert Schröder sehr eingebracht.“ Auch hilfreich: die gute Zusammenarbeit mit dem Landkreis Rostock.

Damit sich Kinder und Eltern aus Bad Doberan oder dem Umland ein eigenes Bild von der neuen Kita „Am Kellerswald“ machen können, wird es am 30. August von 14 bis 17 Uhr einen Tag der offenen Tür geben. „Auch Kinder, die jetzt in unserer Doberaner Kita ‚Windroos‘ betreut werden und vielleicht in der Nähe des Kellerwaldes wohnen, oder Interessenten, denen das neue Konzept gefällt, können sich gern über einen möglichen Umzug erkundigen“, macht Kathrin Polz deutlich.

Mehr zum Thema:

Kita-Kinder ziehen nach Bad Doberan

Lennart Plottke

Der Pfau, der sich vor Wochen in Papendorf niedergelassen hat, kam über die Warnow. Besitzer aus Kavelstorf haben ihn erkannt. Nun gibt es weitere Vermisstenfälle – Pfauen sind wohl im Reisefieber.

02.08.2019

Die neue Anlage an der Mehrzweckhalle in Kühlungsborn ist themenbezogen. Sie soll Ende August fertig werden. Der Betreiber eröffnet am 1. Dezember dort auch wieder die Eishalle.

02.08.2019

Eröffnung am 1. August geplatzt. Landkreis Rostock will nachgereichte Unterlagen prüfen.

02.08.2019