Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Endspurt im Kammerhof: Neues Wohngebiet ist fast fertig
Mecklenburg Bad Doberan Endspurt im Kammerhof: Neues Wohngebiet ist fast fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 23.01.2019
Der Kammerhof wächst - die Mehrfamilienhäuser an der Dammchaussee geben dem neuen Wohngebiet ein prägendes Gesicht. Quelle: Lennart Plottke
Anzeige
Bad Doberan

Neue Straßen, neue Leitungen, neue Häuser: Der erweiterte Kammerhof zwischen Dammchaussee, Randstraße und bereits bestehendem Wohngebiet wächst stetig. „Sieben der insgesamt neun Baufelder sind vollständig erschlossen – die Arbeiten liegen erfreulicherweise im Zeitplan“, sagt Arno Gutzmer, Geschäftsführer der Ostseewohnpark GmbH, die als Tochterfirma der stadteigenen Wohnungsbau- und Investitionsgesellschaft mbH (WIG) die einzelnen Baufelder vermarktet. „Das Wetter war im gesamten Jahresverlauf 2018 auf unserer Seite – wir befinden uns langsam auf der Zielgeraden.“

Bis zum Ende des vergangenen Jahres seien von insgesamt 19,5 Hektar Land bereits 15 Hektar veräußert worden, freut sich auch Doberans Bürgermeister Thorsten Semrau (parteilos): „Und das zu einem Gesamtpreis von rund 17 Millionen Euro.“ Dabei kämen die Käufer neben Bad Doberan, dem Landkreis und der Hansestadt Rostock aus der gesamten Bundesrepublik, so Semrau: „Künftig wohnen hier bis zu 200 neue Familien – auch deshalb ist unsere Einwohnerzahl im vergangenen Jahr von 12 952 auf 13 203 Personen gestiegen.“

Anzeige

Lange Wartelisten für neue Wohnbau-Projekte

Und der positive Trend dürfte weiter anhalten. „Für die rund 250 Baugrundstücke im Kammerhof gab es etwa 600 Interessenten“, sagt Arno Gutzmer. „Wir haben jetzt schon wieder lange Listen für unsere nächsten Bauvorhaben.“ Bis auf einige wenige „gestaltungsgebundene Objekte“ an der Dammchaussee seien im Kammerhof längst alle Flächen verkauft: „Im Baufeld neun entstehen entlang der Straße Gebäude, die sich mit ihrer Fassade an den Baustil der vorhandenen historischen Villenbebauung anlehnen sollen – ernsthafte Interessenten für die verbliebenen, rund 1400 Quadratmeter großen Grundstücke sind bereits vorhanden.“ Im Frühjahr soll auch hier der Verkauf abgeschlossen sein.

Zwei gut 2000 Quadratmeter große Flächen gleich links neben dem Kreisel an der Randstraße werden übrigens weiterhin für den öffentlichen Bedarf freigehalten. „Die sind nach wie vor für einen Kindergarten und ein kleines Versorgungszentrum reserviert“, erklärt Thorsten Semrau. Hier könnte man sich etwa ein paar Ärzte, einen Frisör oder Bäcker vorstellen, sagt Arno Gutzmer: „Entschieden ist aber noch nichts.“

Kein neuer Stand bei geplantem Kita-Bau

Beim avisierten Kita-Standort gebe es noch keinen neuen Stand, so Gutzmer. Nach einer Bedarfsplanung im Jahr 2017 hatte der Landkreis Rostock für Bad Doberan eigentlich keinen Neubau vorgesehen – dennoch will die Stadt auch für mögliche Begehrlichkeiten aus dem gesamten Amt Bad Doberan-Land gewappnet sein.

Läuft jetzt weiter alles nach Plan, soll das gesamte neue Wohngebiet Ende 2019 stehen. „Auch Restarbeiten, etwa an den Grünanlagen, werden noch in diesem Jahr abgeschlossen“, verspricht Arno Gutzmer. Übrigens: Die neuen Gemeindestraßen heißen unter anderem Heidenweg, Pastor-Breithaupt-Weg, Kummerower Weg oder Krischan-Klammbüdel-Weg – angelehnt an den Schriftsteller Ehm Welk und seine Romanfiguren.

Lennart Plottke

Rostock Elternbeiträge für Geschwister - Kita-Träger warten auf Geld vom Land
22.01.2019
22.01.2019