Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Erinnerung an friedliche Revolution von 1989
Mecklenburg Bad Doberan

Erinnerung an friedliche Revolution von 1989

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:08 15.01.2020
Demonstration in Kühlungsborn am 4. November 1989. Quelle: Uwe Pilgrim
Anzeige
Kröpelin

Auch in Kühlungsborn, Kröpelin und Neubukow hatten seit dem Herbst 1989 tausende Menschen für Freiheit und Demokratie demonstriert. Die DDR befand sich mitten in einer friedlichen Revolution. Dabei erzwangen die Bürgerinnen und Bürger, dass im März 1990 erstmals freie und geheime Wahlen zur Volkskammer stattfinden konnten.

Über diese Geschehnisse und ihre Folgen in der Zeit von 1989 bis zur Kreisgebietsreform 1994 hatte im Jahr 2009 der Historiker Dr. Michael Heinz nach einem entsprechenden Beschluss des Kreistages Bad Doberan das 176-seitige Buch „,Der Kampf um die Hirne und Herzen der Menschen tobt …’ Friedliche Revolution und demokratischer Übergang in den Kreisen Bad Doberan und Rostock-Land“ verfasst.

Anzeige
Cover des Buches von Dr. Michael Heinz Quelle: Thomas Hoppe

Daraus liest der Autor am Mittwoch, dem 22. Januar, ab 19.30 Uhr in der Kröpeliner Mühle an der Schulstraße. Der Eintritt kostet zwei Euro.

„Es war einfach an der Zeit, die Wende von unabhängiger Seite her und mit unverstelltem Blick zu betrachten“, hatte der damalige Landrat Thomas Leuchert (SPD) zur Vorstellung des Buches gesagt. Von den ersten 2000 Exemplaren gingen 1000 an die Schulen des Kreises.

Der Autor des Büchleins stammt aus der Region, wurde 1979 in Rostock geboren, wuchs in Kröpelin auf, machte in Doberan sein Abitur. Geschichts- und Politikwissenschaften hatte er 1999 bis 2004 in Rostock studiert.

Als Quellen für das Buch nutzte Dr. Heinz das Kreisarchiv, Protokolle des Runden Tisches, das Landesarchiv Greifswald sowie Berichte der Staatssicherheit. Zudem führte der Wissenschaftler Interviews mit zwölf Zeitzeugen, darunter Diethelm Hinz, Fred Ibold, Sigurd Heinz, Gregor Johannsen, Uwe Pilgrim, Wolfgang Stange und Knut Wiek.

Er sei von Anfang an Feuer und Flamme gewesen und nun stolz, ein wichtiges Stück der Geschichtsaufarbeitung in seinem Heimatkreis geleistet zu haben, hatte Dr. Michael Heinz zur Buchpremiere 2009 gesagt.

Von Thomas Hoppe

Der Kröpeliner Paul Schlutow (73) weiß das Engagement für die Allgemeinheit schon lange zu schätzen. Bereits in den 1970er Jahren kümmerte sich der ausgebildete Elektriker um seine Stadt. Teil 10 der OZ-Serie Ehrenamt im Landkreis Rostock.

15.01.2020

Ermittlungen nach einer Auseinandersetzung: Drei Männer sind am Sonntag in ein Haus in Güstrow eingebrochen und haben aus einem Hotel einen Geldbeutel gestohlen. Der eine Täter floh vor den Beamten.

15.01.2020

Der Tourismusausschuss des Ostseebades Rerik diskutiert über Mehrwegbecher bei öffentlichen Veranstaltungen. Gleichzeitig sucht man aber auch nach anderen Möglichkeiten, um Kunststoffabfall zu reduzieren.

15.01.2020