Bad Doberan - FSV will Platz zwei zurück erobern – OZ - Ostsee-Zeitung
Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan FSV will Platz zwei zurück erobern
Mecklenburg Bad Doberan FSV will Platz zwei zurück erobern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 21.03.2014
Anzeige
Bad Doberan

Der Fußball-Landesligist FSV Kühlungsborn hat am vergangenen Sonnabend sein wichtigstes Spiel beim FC Förderkader verloren (OZ berichtete).

Wie gut die Ostseekicker die Niederlage verkraftet haben, können sie am Sonntag zeigen, wenn sie den Bölkower SV empfangen. Die Gäste hatten am vergangenen Spieltag den zweiten Platz übernommen. Den wollen sich die Kühlungsborner nun zurück erobern. „Wir haben in der Vergangenheit gegen Bölkow nicht immer gut ausgesehen. Es wird Zeit, dass sich das ändert“, meint FSV-Trainer Daniel Stähr.

Angepfiffen wird die Partie am Sonntag um 13 Uhr auf dem Sportplatz West.

In der Landesklasse IV haben zwei Mannschaften aus der Doberaner Region Heimrecht. Am Sonnabend um 13 Uhr empfängt der Kröpeliner SV die Gelbensander Grashoppers. Dabei setzt Kröpelins Spielertrainer Mathias Hausburg ganz auf die Heimstärke seiner Elf. Ein Sieg auf eigenem Platz ist für ihn Pflicht, damit der Rückrundenauftakt nicht als gänzlich misslungen bewertet wird. Auch der SSV Satow spielt auf eigenem Platz. Am Sonntag um 13 Uhr empfängt die Mannschaft von Trainer Jan Schnepel die SG Warnow Papendorf, die gegenwärtige Nummer sechs der Landesklasse IV.

Wie stark der jeweilige Gegner einzuschätzen ist, bleibt für die Satower zweitrangig. Für sie zählt im Abstiegskampf jetzt jeder Punkt. Ebenfalls erst am Sonntag ist der Doberaner FC auf fremdem Platz gefordert. Beim FSV Bentwisch II will die Susa-Elf den nächsten Dreier einfahren. Gleichzeitig hoffen die Doberaner auf einen Ausrutscher des Tabellenführers PSV Rostock, der zum Derby beim Rostocker FC II antreten muss.

In der Kreisoberliga Warnow ragt das Derby zwischen dem SV Steilküste Rerik und dem Doberaner FC II am Sonnabend (13 Uhr) heraus. Kühlungsborn II empfängt zur selben Zeit Pastow II und Neubukow ist bei Fiko Rostock zu Gast. Heimspiele haben am Sonntag Mulsow und Reinshagen.



RoBa