Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Rebus fährt und hält öfter
Mecklenburg Bad Doberan Rebus fährt und hält öfter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 30.07.2019
Das Busunternehmen Rebus richtet mehr Haltestellen ein. Die Linie 121 verkehrt wochentags in den Morgenstunden und am Nachmittag künftig alle 20 Minuten. Quelle: Cora Meyer
Anzeige
Bad Doberan

Mehr Fahrten und sechs zusätzliche Haltestellen in der Region Bad Doberan: Mit dem Fahrplanwechsel zum neuen Schuljahr führt das Regionalbusunternehmen Rebus einige Neuerungen ein. Betroffen sind die Linien 121 und 124.

„Auf den stark frequentierten Strecken zwischen Rerik, Kühlungsborn, Bad Doberan und Rostock (Linie 121) und im Stadtverkehr von Bad Doberan (Linie 124) fahren die Busse jetzt öfter“, sagt Marc Weinhauer, Prokurist von Rebus. Das gelte vor allem zu den Hauptverkehrszeiten. Zudem werden in Bad Doberan sechs zusätzliche Haltestellen angeboten.

Bad Doberan Bürgermeister ist begeistert von den Änderungen: „Ich finde das ganz hervorragend, gerade weil Ziele angebunden werden, wo erhöhter Bedarf besteht, beispielsweise zum Krankenhaus hoch.“ Auch für die Patienten der Moorbad-Klinik sei es sinnvoller, wenn es zusätzliche Stationen gäbe, sagt Ronald Wick, Marketingleiter der Moorbad-Klinik. „Gerade Einrichtungen wie wir, die etwas außerhalb liegen, sind darauf angewiesen, dass unsere Patienten uns erreichen können.“ Da wäre es besser, wenn es mehr Möglichkeiten gäbe und die Busse häufiger fahren würden.

Wünsche der Fahrgäste wurden erhört

„Die Linie 124 bindet künftig sowohl das Moorbad als auch das Krankenhaus in Bad Doberan sowie die Ortschaft Hohenfelde mit drei neuen Haltestellen ein“, sagt Marc Weinhauer. „Im Stadtgebiet Bad Doberan werden die HaltestellenWiesengrund‘, ‚Ostseewohnpark‘ und ‚Severinstraße‘ neu eingerichtet und durch den Citybus bedient.“ Zudem gebe es auch auf diesem Streckennetz ab dem 12. August mehr Fahrten: Statt – wie bisher – wochentags vier Mal kann die Linie 124 im Stadtgebiet und bis nach Althof wochentags sechs Mal genutzt werden. „Damit reagiert das Unternehmen auf die höhere Nachfrage und häufig geäußerte Wünsche der Fahrgäste“, sagt der Prokurist. Die haben auch die Stadt erreicht: „Wir sind oft von Senioren angesprochen worden und sind da mit Rebus im Gespräch“, sagt der Bürgermeister. „Und wir machen natürlich auch Vorschläge.“ Die Stadt werde aber auch selbst aktiv. So wolle man nach Angaben von Jochen Arenz im nächsten Jahr vor der Apotheke am Buchenberg eine überdachte Haltestelle bauen.

Besseres Angebot für Pendler

Die Linie 121 Rerik – KühlungsbornBad DoberanRostock verkehrt nach dem Fahrplanwechsel montags bis freitags in den Morgenstunden und am Nachmittag alle 20 Minuten zwischen dem Bad Doberaner ZOB und dem Rostocker Hauptbahnhof. Bisher fuhr der Bus auf dieser Strecke halbstündig. Die Änderungen gelten für den Berufs- und Schülerverkehr von 5.30 bis 8 Uhr sowie die Rückreisezeit am Nachmittag von 13 bis 17 Uhr. „Die Verkehrsverdichtung ist ein verbessertes Angebot für Berufstätige und Schüler aus dem Umland, die werktags in die Hanse- und Universitätsstadt Rostock pendeln“, sagt Marc Weinhauer. An Samstagen werde von 6 bis 20 Uhr alle 30 Minuten ein Bus zwischen dem Bad Doberaner ZOB und dem Markt in Rostock-Reutershagen fahren. Aktuell verkehrt der Bus samstags nur alle 60 Minuten. Damit ist der Ostseepark an Samstagen nun auch jede halbe Stunde von der Münsterstadt aus erreichbar.

Fahrplan als Buch

Eine weitere Neuerung ist, dass auf vielfachen Wunsch der Fahrgäste nun wieder ein gedrucktes Fahrplanbuch mit allen Rebus-Linien erhältlich ist. Es wird in den Kundencentern Güstrow und Rostock zum Preis von 3 Euro verkauft.

Nahverkehr wird gestärkt

„Die Änderungen sind sehr bürgerfreundlich“, sagt der Bad Doberaner Bürgermeister. Und im Sinne der Stadt: „Wir wollen, dass der öffentliche Nahverkehr gegenüber dem Auto attraktiver wird. Ich denke, Rebus ist da auf einem guten Weg.“

Mehr zum Thema:

Neue Aufstellfläche für Busse: Zetkin-Straße drei Wochen voll gesperrt

Mehr Rufbusse im Landkreis Rostock gefordert

Cora Meyer

Die Gemeindevertreter von Carinerland diskutierten über Windkraftanlagen in ihrem Gebiet. Auslöser war die Zustimmung zu einer Umweltverträglichkeitsprüfung für die Errichtung zweiter Anlagen bei Kirch Mulsow.

30.07.2019
Rostock Broderstorfer Bauernmarkt - Hausmannskost zwischen antikem Trödel

Ein Besuch im Broderstorfer Bauernmarkt wird zur Zeitreise. Zwischen antiken Möbeln und Trödel werden hier auch Hausmannskost und regionale Produkte angeboten. Am 4. August findet das 7. Hoffest statt.

30.07.2019

Die Kühlungsborner Künstlerin Jeannine Rafoth malt Boote auf ausgedientem Segeltuch, von dem jedes anders beschaffen ist und seine eigene Geschichte hat. Ein Stück Segel in ihrem Atelier stammt sogar vom Segelschulschiff „Gorch Fock“.

30.07.2019