Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Neues Führungspersonal für den Übergang
Mecklenburg Bad Doberan Neues Führungspersonal für den Übergang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 01.10.2018
Die drei Geschäftsführer des Touristik Service Kühlungsborn (TSK) üben den Schulterschluss (von links): Gert Susemihl, Uwe Ziesig, Ulrich Langer
Die drei Geschäftsführer des Touristik Service Kühlungsborn (TSK) üben den Schulterschluss (von links): Gert Susemihl, Uwe Ziesig, Ulrich Langer Quelle: Lutz Werner
Anzeige
Kühlungsborn

Die Touristik Service Kühlungsborn GmbH (TSK) wird ab sofort von einem Geschäftsführer-Trio geführt. Allerdings nur bis Jahresende. Dann erfolgt die große Umstrukturierung. Ulrich Langer (55), bisher für alle Geschäftsfelder der TSK verantwortlich, wird bis zum 31. Dezember den touristischen Kernbereich im Haus des Gastes – Marketing, Veranstaltungen, Tourist-Info – weiter leiten. Für den Hafen gibt es ab sofort neues Führungspersonal: Gert Susemihl (54) hat dort jetzt als hauptamtlicher Geschäftsführer das Sagen. Ihm zur Seite steht gleichberechtigt Uwe Ziesig (62), der den Job nebenberuflich – vergütet mit einer Aufwandsentschädigung – macht.

Personal-Regelung erscheint zunächst opulent

Was auf den ersten Blick in einem Betrieb mit aktuell 24 Beschäftigten – die Führungsriege eingeschlossen – sehr opulent erscheint, macht auf den zweiten Blick Sinn. Die TSK übernahm als privatwirtschaftlich strukturierter Betrieb, der Gesellschaftern gehört, in Kühlungsborn 2001 die Aufgaben der bis dahin städtischen Kurverwaltung. Später kam der Hafen dazu. Nach einem Beschluss der Stadtvertretung wird der touristische Kernbereich ab 1. Januar 2019 wieder unter das Dach der Stadt zurückkehren. Allerdings nicht als Kurverwaltung, sondern als eigenständige Tourismus GmbH – als 100-prozentige Tochter der Stadt. Diesen Betrieb wird dann Langer führen, der vor ein paar Tagen die Ausschreibung der Stadt für die Geschäftsführer-Position gewonnen hatte (die OZ berichtete).

„Die TSK wird es auch ab Jahresbeginn 2019 weiter geben – als Betreiber des Hafens“, betont Susemihl. Die neue Personalregelung an der Spitze „soll den nahtlosen Übergang des touristischen Bereichs in die neue Betriebsform als städtische GmbH und die Verselbstständigung des Hafens als Betrieb der TSK gewährleisten“, erklärt Gert Susemihl. Über die Zuordnung einiger Teilbereiche – Zimmervermittlung, TSK-Strand und Parkplatz hinterm Hafen, Strandkorbvermietung – „müsse noch verhandelt werden“, so Langer.

Die Geschäftsführer kennen sich gut

Im Hafen wird Gert Susemihl ab sofort für das Tagesgeschäft sowie die organisatorisch-technischen Dinge zuständig sein. Ziesig wird sich vor allem um Verwaltung, Vertragsangelegenheiten und das Verhältnis zur Stadt kümmern. Das wird auch ab Jahresbeginn 2019 so sein, wenn die TSK dann nur noch Hafen-Betreiber sein wird. „Es geht in den kommenden Wochen darum, die zum Jahresbeginn 2019 wirksam werdende Umstrukturierung mit dann zwei eigenständigen Betrieben für Tourismus und Hafen gut und harmonisch vorzubereiten“, erklärt Ziesig.

Die drei Männer kennen sich seit Jahren gut, haben auf politischer Ebene und bei der Organisation von großen Events – wie den Beachvolleyball-Turnieren – immer wieder gut zusammengearbeitet. Susemihl, bisher für die MV-Werften tätig, ist – wie Ziesig – Stadtvertreter. Langer steht seit 2011 an der Spitze der TSK. Ziesig ist im Hauptberuf Leiter des Ordnungsamtes im Amt Bad Doberan-Land.

In einer Betriebsversammlung mit den Mitarbeitern der TSK stellten die jetzt drei Geschäftsführer am Montagmorgen die Regelung an der Spitze für die Übergangszeit vor. Die 17 Mitarbeiter, die im Haus des Gastes im touristischen Kernbereich arbeiten, werden ab dem 1. Januar in die neue Tourismus GmbH der Stadt übernommen. Die fünf Mitarbeiter im Hafen bleiben mit ihren Arbeitsverträgen unter dem Dach der TSK.

Lutz Werner

Bad Doberan Unterwegs fürs Schülerpraktikum - Reinschnuppern in den Wunschberuf
01.10.2018
01.10.2018