Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Heißer Jazz an Doberans Kloster-Ruine
Mecklenburg Bad Doberan Heißer Jazz an Doberans Kloster-Ruine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 02.08.2015
Die Spielfreude und der Spaß, den die Musiker der Doktor Jazz Ambulanz hatten, sprang gleich beim ersten Titel auf das Publikum über. Die sieben Jazz-Musiker spielten fast drei Stunden lang vor der Doberaner Kloster-Ruine. Quelle: Jens Wagner
Anzeige
Bad Doberan

Entspannter, fröhlicher Hot Jazz, der frühe Swing der 1920er und 30er Jahre – gekonnt gespielt von der Doktor Jazz Ambulanz. Das klang zwar oft wie Dixieland, war aber keiner. „Wir spielen die Originale der schwarzen Musiker“, weist Pianist Franz-Josef Lübken auf einen entscheidenden Unterschied hin. Das Publikum hatte es sich auf Decken und Campingstühlen auf der Wiese vor dem Wirtschaftsgebäude des Klosters gemütlich gemacht und die mitgebrachten Picknick-Körbe geöffnet. Für die Band gab es immer wieder Beifall mitten im Stück, wenn ein Solo besonders gut ankam. So ging das fast drei Stunden lang.

Um die 500 Menschen waren am frühen Sonnabend Abend zum Jazz-Picknick auf das Klostergelände in Bad Doberan (Landkreis Rostock) gekommen. Die Band-Mitglieder, die ihr Geld als Zahntechniker, Informatiker, Psychologe und Lehrer verdienen oder schon Rentner sind, kommen aus Bonn und Umgebung. Ihr Pianist und musikalischer Kopf ist ein Kühlungsborner: Prof. Franz-Josef Lübken, der Chef des Leibniz-Instituts für Atmosphärenphysik im Ostseebad. Er kam 1999 von der Uni Bonn an das Kühlungsborner Institut und konnte seine musikalischen Weggefährten schnell davon überzeugen, dass Sommer-Auftritte an der Ostseeküste durchaus attraktiv sind.



Lutz Werner

Warnemünde - Kippenfreie Strände
01.08.2015
01.08.2015