Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Hof Jörnstorf: Brücke ab sofort gesperrt
Mecklenburg Bad Doberan Hof Jörnstorf: Brücke ab sofort gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 29.05.2018
Die Brücke in Hof Jörnstorf war bei einem Unfall beschädigt worden. Zuvor hatte sie bereits Mängel aufgewiesen. Quelle: Anja Levien
Anzeige
Hof Jörnstorf

Die Brücke über den Hellbach in Hof Jörnstorf (Landkreis Rostock) ist ab sofort gesperrt. Wie Ilona Zippert vom Amt Neubukow-Salzhaff mitteilt, sei bei einer Kontrolle am Dienstag festgestellt worden, dass die Tragfähigkeit nicht mehr gegeben sei. „Ob Fußgänger und Radfahrer die Brücke noch benutzen dürfen, wird gerade geprüft“, teilt Ilona Zippert mit. „Die Zufahrt nach Hof Jörnstorf wird nur über Körchow und Biendorf möglich sein.“ Problematisch sei auch noch die Sicherstellung des Schülerverkehrs.

Die Brücke war bei einem Unfall im März beschädigt worden. Das westliche Brückengeländer war zerstört worden, der Durchlass gerissen. Zuvor war bei einer Besichtigung im Dezember festgestellt worden, dass die Tragfähigkeit augenscheinlich eingeschränkt sei. Trotz Rissen war die Brücke aber nicht einsturzgefährdet. Die Gemeindevertreter hatten zugestimmt, ein Ingenieurbüro für die Schadensaufnahme und statische Berechnung zu beauftragen.

Anzeige

Levien Anja

Mehr zum Thema

Wer einmal im Ausland geblitzt worden ist, weiß, dass der deutsche Bußgeldkatalog noch vergleichsweise mild ist. Doch nicht nur mit dem Tempo sollten Autofahrer im Ausland aufpassen. Es gibt noch mehr zu beachten.

25.05.2018

Bis in den Herbst werden Beamte der Polizeiinspektion Wismar auch auf dem Krad unterwegs sein. Damit wollen sie vor allem in Bereiche gelangen, die für die Streifenwagen nur schwierig oder gar nicht zu erreichen sind.

28.05.2018

Das kompakte Audi-SUV kam als eingedampfte Version des VW Tiguan auf den Markt. Beim TÜV Report überholt der schnittige Q3 den Bruder aus Wolfsburg jedoch. Dafür muss man auch für den gebrauchten Q3 noch tief in die Tasche greifen.

29.05.2018