Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Karat spielte in den Stallungen
Mecklenburg Bad Doberan Karat spielte in den Stallungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 11.01.2019
Liane Kienast erinnert sich gern an die Dorfdisko. Quelle: Anke Kisters
Anzeige
Rakow

Liane Kienast, eine seit vielen Jahren in Rakow lebende, sehr zufriedene Bewohnerin erzählt: „Ich kam vor 37 Jahren hierher. Rakow wurde damals durch zwei große Landwirtschaftsbetriebe bestimmt, LPG Tier- und LPG-Pflanzenproduktion. In diesen beiden Betrieben arbeiteten 70 bis 80 Prozent der Bevölkerung.“ Wohnen, arbeiten und leben seien für die Dorfbewohner eins. „Die Probleme des einen waren die Probleme des anderen. Die Dorfgemeinschaft war sehr eng. Man hatte seine Arbeit, seinen Garten, seine individuelle Viehwirtschaft. Man brauchte eine Vertretung zur Versorgung des Viehs, wenn man Urlaub machte. Es gab auch einen Konsum im Dorf“.

Sie ist 64 Jahre alt, gebürtige Kühlungsbornerin und zog 1981 nach Rakow. Liane Kienast redet begeistert über die damalige Kneipe und gleichzeitig Diskothek im Dorf: „Diese war weit über die Grenzen hinaus bekannt. Nicht nur Musik für junge Leute, sondern auch Tanzveranstaltungen für das gesetztere Alter fanden damals ebenfalls dort statt.“ Der Flachbau existiert heute noch, daneben die Säulen mit der Kugel. „Das war der bedeutendste Treffpunkt für jedermann. Die zentrale Lage direkt in der Nähe des Gutshauses, hatte Flair. Durch den Zeltplatz in Pepelow kamen auch viele hierher.“

Die Rakowerin erinnere sich auch an einige Sachsen. „Man traf sich, tauschte sich aus und tanzte zusammen. Der Zusammenhalt war großartig“. Ein weiterer musikalischer Höhepunkt in Rakow war damals ein Auftritt der Musikgruppe „Karat“ in den Stallungen, die sich an der Hauptstraße des Ortes befinden. Sie wurden komplett geleert und „Karat“ gab vor einem riesigen Publikum ein Konzert. Das Wohnhaus von Liane Kienast liegt in der Nähe dieser Stallungen. Sie erinnert stolz: „Ich war nicht live beim Konzert, konnte es aber von meinem Fenster aus ganz mitverfolgen und die Musik genießen“.

Anke Kisters

Der Unternehmer möchte die Stallungen vor dem Gutshaus abreißen.

11.01.2019

Die 57-Jährige kümmerte sich nach der Wende um die Kinder- und Jugendarbeit sowie die Altenbetreuung im Ort.

11.01.2019
Bad Doberan Interview mit Reriks Bürgermeister - Kommunalwahl: Gulbis überlegt noch

Das Ostseebad Rerik plant den Bau einer neuen Seebrücke. Fördermittel wurden schon beantragt. Für Wustrow wird verkehrsfreie Entwicklung angestrebt.

11.01.2019