Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Kleingärtner in Bad Doberan müssen Umweg laufen
Mecklenburg Bad Doberan Kleingärtner in Bad Doberan müssen Umweg laufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
06:00 21.12.2018
Andrea Rockstroh, Vorsitzende der Kleingartenanlage "Erholung" in Bad Doberan, weist darauf hin, dass Fußgänger und Radfahrer nicht den Haupteingang der Kleingartenanlage nutzen können. Es gibt keinen passenden Fußweg. Quelle: Anja Levien
Anzeige
Bad Doberan

 Hand in Hand laufen die zwölf Jungen und Mädchen der Kindertagesstätten „Drümpelspatzen“ zur Kleingartenanlage „Erholung“ an der Schwaaner Chaussee. Die Kita-Kinder wollen den Tannenbaum am Haupteingang mit ihrem selbsgebastelten Schmuck verschönern. Doch auf schnellem Wege entlang der Hauptstraße kommen sie nicht hin, sie müssen einen Umweg nehmen, wie auch die Besitzer der Kleingartenanlage. Grund: Ein passender Fußweg fehlt.

Die Kleingartenanlage „Erholung“ liegt zwischen Glashäger Brunnen und der Moorbad-Rehaklinik in Bad Doberan. Der Haupteingang ist aus Bad Doberan kommend auf der linken Seite der Landesstraße. „Mit dem Auto kommen wir hier gut ran, das ist kein Problem, aber zu Fuß oder mit dem Rad geht es nicht“, sagt Andrea Rockstroh, seit September Vorsitzende des Gartenvereins. 167 Parzellen gibt es in der Anlage, die mehrere Eingänge hat. Doch wer sein Garten in Straßennähe hat, läuft einen Umweg. Grund: Es gibt zwar einen straßenbegleitenden Rad- und Fußweg, doch der ist auf der anderen Seite und durch eine Leitplanke abgesichert. Hinzu kommt ein Hang zwischen Radweg und Straße. Eine Überquerung der Landesstraße ist nicht möglich.

Anzeige

„Vielleicht ist es möglich mit einem Loch in der Leitplanke einen Überweg zu schaffen“, sagt Andrea Rockstroh, denkt auch über einen Fußweg auf der Glashäger-Seite nach. „Das kostet aber.“ Das Problem sei bei der Stadt schon einmal vorgestellt worden, aber es sei nicht weitergegangen. „Wie soll ich so junge Leute in die Anlage bekommen, wenn ich nicht die Möglichkeit habe, hierhin zu kommen“, fragt Andrea Rockstroh.

September 2017 gab es Besichtigung

Bürgermeister Thorsten Semrau (parteilos) erinnert sich. „Im September 2017 gab es einen Termin mit dem Vorstand, der Stadt und der Straßenmeisterei. Danach haben wir über die Sachlage gesprochen.“ Die Leitplanke zu öffnen und eine Treppe in die Böschung zu bauen, sei möglich. „Das wir einen Weg finden, ist technisch möglich. Wir haben nichts dagegen“, so Semrau. Die Kosten müssten Stadt und Kleingartenverein tragen. Durch den Wechsel im Vereinsvorstand sei das Vorhaben womöglich aus den Augen verloren worden, so Semrau. Andrea Rockstroh solle sich mit ihm in Verbindung setzen.

Auch Birgit Schumann, Vorsitzende des Verbandes der Freunde des Gartens Mecklenburg-Vorpommern, möchte das Gespräch mit der Stadt suchen. „Es ist bedeutend kürzer, wenn man an der Straße entlang gehen kann“, sagt sie. „Die Straße ist gut einzusehen und nicht in einem Kurvenbereich. Hier müsste eine Lösung zu finden sein“, sagt sie.

Die Kinder der Kita „Drümpelspatzen“ haben den Tannenbaum vor der Kleingartenanlage „Erholung“ geschmückt. Quelle: Anja Levien

Etwa 150 Mitglieder zählt der Verein. Um zu Fuß oder mit Rad zu ihren Anlagen zu kommen, nutzen die Kleingärtner den Weg Am Bahnhof zwischen Bahnhof und Glashäger entlang durch ein kleines Waldstück. Den nehmen auch die Kita-Kinder, um den Tannenbaum zu schmücken. Weil es einige Leergärten gibt, überlegt Andrea Rockstroh, diese den Kindergärten anzubieten. „Wir sind ein Erholungs- und Naherholungsgebiet. Hier können die Kinder die Natur erleben, Kartoffeln ernten, die sie selbst gepflanzt haben“, so die 60-Jährige, die seit vier Jahren im Vereinsvorstand ist und seit 2012 einen Garten in der Anlage hat.

Claudia Seeger, Leiterin der Kita „Drümpelspatzen“ findet die Idee toll. „Sie ist nur schwierig umzusetzen“, sagt sie. Es sei nicht nur mit Kosten verbunden, auch das Personal müsse dafür da sein. „Wir können es langsam angehen“, sagt Andrea Rockstroh.

Sprechtag für Kleingärtner

Der Verband der Freunde des Gartens in Mecklenburg-Vorpommern ist der Dachverband unter anderem für die Kleingartenanlagen in Neubukow, Satow, Kröpelin, Kühlungsborn, Heiligendamm, Bargeshagen und Bad Doberan. Jeden ersten und dritten Dienstag im Monat ist Sprechtag, der von 15 bis 18 Uhr in der Geschäftsstelle, Rudolf-Tarnow-Straße 26, stattfindet.

Anja Levien

20.12.2018
20.12.2018
Anzeige