Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Klub lockt mit Geschichte(n)
Mecklenburg Bad Doberan Klub lockt mit Geschichte(n)
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:17 18.12.2018
Der Vorsitzende des Heinrich-Schliemann-Klubs Neubukow, Christian Bresching Quelle: Thomas Hoppe
Anzeige
Neubukow

„Ich bin schon vor der Jahrtausendwende eingetreten“, sagt der Teschower Christian Bresching und wird dann konkreter: „Ich bin seit 1999 Mitglied im Neubukower Heinrich-Schliemann-Klub“. Er sei ja sehr geschichtlich interessiert, war vorher schon gemeinsam mit seiner Frau zu den Klub-Abenden gegangen „und fand es schick“. „Da kann man sich mit Gleichgesinnten austauschen“, begründet der heute 67-Jährige weiter, warum er sich damals von seiner Gattin als Klubmitglied werben ließ. Da war Heidrun Bresching bereits zwei Jahre im Verein gewesen.

„Wir würden gern mehr jüngere Mitglieder begrüßen“, verrät der nunmehrige Vorsitzende des Schliemann-Klubs einen Wunsch für das neue Jahr. Der Altersdurchschnitt der derzeit 40 Mitglieder sei schließlich sehr hoch.

Anzeige

Nichtsdestotrotz stellte sich der Klub auch für 2019 ein spannendes und abwechslungsreiches Programm zusammen. Eine gravierende Neuerung gibt es zudem: „Unser Hauptveranstaltungstag ist jetzt der Donnerstag. Nur in der Osterwoche laden wir an einem Mittwoch ein. Ansonsten sind mittwochs ja immer alle möglichen Veranstaltungen wie Volleyball oder Yoga. Deshalb hat der Vorstand entschieden, ein Jahr zu probieren, ob der Donnerstag nicht besser für unsere Abende geeignet ist“, erklärt Christian Bresching und ergänzt: „Es gibt bereits ein sehr positives Feedback“. Der Klubchef hofft, dass so nicht nur wieder mehr Besucher kommen – im Schnitt wurden bislang pro Abend 40 bis 45 Teilnehmer gezählt – sondern sich auch mehr Leute für eine Mitgliedschaft entscheiden. Der Jahresmitgliedsbeitrag beträgt 20 Euro. Zum Vorstand gehören neben Christian Bresching, der Ende 2017 den Klubvorsitz von Hans Albert Kruse übernahm, sein Stellvertreter Peter Raschke, Kassenwartin Sigrid Kleinert, Schriftführerin Sabine Tonn und Burkhard Albrecht.

„Mir gefällt es gut. Es ist eine schöne Aufgabe“, schätzt der Vereinsvorsitzende sein Ehrenamt ein und wirft einen zufriedenen Blick auf die Veranstaltungsliste für 2019. Gleich der Auftakt am 24. Januar soll es in sich haben: „Der war schon mal hier, dat war ein tollet Ding! Der macht das richtig professionell“, schwärmt Christian Bresching. Auch Sabine Tonn ist des Lobes für André Schumacher voll, sie hat bereits die Reiseshow „Kanaren – in 7 Inseln um die Welt“ von Schumacher erlebt und meint, dass man die Europatour unbedingt sehen müsse. Denn der Mann fuhr mit seiner Familie per Lastenfahrrad von Bäbelin bei Wismar nach Pamplona in Spanien: „Ein irrwitziger Roadtrip“ – heißt es dazu auf der Ankündigung des Abends.

Am 14. Februar soll es mit einer Vorstellung einer Museumssammlung trojanischer Altertümer weitergehen. Der vortragende Dr. Heeb wurde durch das Klubmitglied Katja Winger empfohlen, sie arbeitet im Rostocker Schliemann-Institut für Altertumswissenschaften. Da findet in der Schliemannstadt zusammen, was zusammengehört. Dafür wird es in den Folgemonaten per Bild und Ton im Bürgerhaus aber auch in den Himalaya, durch die Mongolei und nach Schottland gehen, bevor sich alle in rund einem Jahr gemeinsam mit dem neuen Buch von Burkhard Albrecht wieder in Neubukow „mit alten Ansichten“ zusammenfinden werden.

Thomas Hoppe

Anzeige