Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Kreistag billigt Fusionspläne
Mecklenburg Bad Doberan Kreistag billigt Fusionspläne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 28.02.2019
Die Fusionspläne der Gemeinden Carinerland und Kirch Mulsow nehmen immer weiter Form an. Quelle: Manfred Sander/Arno Zill
Bad Doberan

 Es ist beschlossen: Der Kreistag des Landkreises Rostock hat in seiner jüngsten Sitzung mit großer Mehrheit die geplante Fusion der Gemeinde Kirch Mulsow mit der Gemeinde Carinerland befürwortet. Nach Auffassung der Abgeordneten ist ein einvernehmlicher Zusammenschluss von Gemeinden grundsätzlich zu befürworten. Dies gelte speziell für Gemeinden, die aus Gründen des öffentlichen Wohls in ihren Grenzen geändert werden. Der Zusammenschluss sei auch geeignet, weil er die finanzielle Leistungskraft der Gemeinden sowie die Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Verwaltung förderte.

„Sowohl die Gemeindevertreter in Carinerland als auch wir Kirch Mulsower haben einstimmige Grundsatzbeschlüsse gefasst“, sagte Bürgermeister Thomas Jenjahn (parteilos). „Bis zum 11. März soll der Grundsatzvertrag ausgehandelt sein.“ Die Zeit drängt: Denn spätestens bis zum 26. März müssen die Kommunen einen entsprechenden Fusionsvertrag unterzeichnen – will man die vom Land bereitgestellte Fusions-Prämie in Höhe von 400 000 Euro mitnehmen. Dabei müssen vor allem drei Schwerpunkte besprochen werden: Wie wird das Prämiengeld eingesetzt, welche öffentlichen Gebäude bleiben erhalten und wie wird das Gemeindeland künftig bewirtschaftet?

Einwohner beider Gemeinden für Fusion offen

Rückblick: Nach Bürgerbeteiligungen in Carinerland und Kirch Mulsow stand eine Mehrheit der Einwohner einem Zusammenschluss offen gegenüber. Die guten Gründe liegen auf der Hand: Kirch Mulsow hat nach derzeitigem Stand keinen Bürgermeisterkandidaten für die nächste Wahl, die Feuerwehr zählt nur noch sieben aktive Kameraden – „die humanen Ressourcen sind begrenzt“, erläuterte Thomas Jenjahn.

„Backhaus, Kulturhaus, Sportlerheim – in Kirch Mulsow gibt es ein gutes Dorfgemeinschaftsleben.“ Thomas Jenjahn, Bürgermeister Kirch Mulsow Quelle: Anja Levien

Dennoch gebe es hier ein gutes Dorfgemeinschaftsleben: „Am Backhaus in Garvensdorf, im Kulturhaus in Clausdorf, auf dem Sportplatz und im Sportlerheim Kirch Mulsow treffen sich die Leute.“ Auch für eine Gemeindevertretung seien ausreichend Kandidaten da, so Jenjahn: „Findet sich aber kein Bürgermeister, muss dieser aus den Reihen der Gemeindevertretung gewählt werden.“

Bekenne sich hier niemand dazu, das Amt auszuüben, werde es einen Beauftragten von der Kommunalaufsicht geben: „Dann würde es vielleicht sogar zur Zwangsfusion kommen.“ Auch mit Blick auf die Einwohnerzahl, derzeit 303, stehe diese im Raum: „Dann aber ohne üppige Prämie, ohne Möglichkeiten mitzugestalten.“

Besondere Vorgaben für die Kommunalwahl

Sollte der Fusionsvertrag wie geplant abgeschlossen werden, löst sich die Gemeinde Kirch Mulsow mit Ablauf des 25. Mai auf und tritt einen Tag später in die Gemeinde Carinerland ein – zugehörig dem Amt Neubukow-Salzhaff. Für diesen Fall würde die Kommunalwahl am 26. Mai in Kirch Mulsow abgebrochen, ebenso die Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Carinerland.

In Carinerland werden jedoch neun Gemeindevertreter gewählt. Wenige Wochen darauf gibt es eine „Wahl aus besonderem Anlass“. Die Kirch Mulsower wählen zwei Vertreter für die neue Gemeindevertretung, die dann elf Mitglieder zählt. Zudem wird im gesamten Gebiet der Bürgermeister für die neue Gemeinde gewählt.

Lennart Plottke

Die Grünen im Landkreis Rostock wollen die Gemeinden besser anbinden. Ebenso soll das Radwegenetz ausgebaut, naturnaher Tourismus gefördert werden. 24 Männer und Frauen kandidieren für die Grünen im Kreistag, der am 26. Mai gewählt wird.

28.02.2019
Bad Doberan Europäischer Rad- und Wanderweg - Nienhäger sanieren Radweg jetzt selbst

Ostseebad will nicht länger auf Förderzusage für maroden E 9 warten. Gemeindevertreter lehnen weitere Aufwendungen für Genehmigung und Planung ab.

27.02.2019
Bad Doberan Sicherheit Thema in Kühlungsborn - Bessere Polizeipräsenz im Ostseebad gefragt

Die Kühlungsborner Stadtvertretung berät am Donnerstagabend über eine CDU-Vorlage zur Verbesserung der Polizeipräsenz. Ein möglicher neuer Standort könnte die alte Adresse im Stadtteil Ost sein.

27.02.2019